Design- und Erfinderpreis 2013

Die Handwerkskammer für Oberfranken hat am 8. März auf der Internationalen Handwerksmesse 15 oberfränkische Handwerksbetriebe mit dem Design- und Erfinderpreis des oberfränkischen Handwerks 2013 ausgezeichnet, Hunderte von Ehrengästen aus Oberfranken begleiteten die Preisverleihung in München.

Die Laudationes übernahmen HWK- Präsident Thomas Zimmer, Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, die beiden HWK- Vizepräsidenten Matthias Graßmann und Karl- Peter Wittig sowie die Mitglieder der Jury für den Design- und Erfinderpreis, Prof. Werner Kintzinger (Dekan der Fakultät für Innenarchitektur / integriertes Produktdesign an der Hochschule Coburg), Prof. Auwi Stübbe (1. Vors. Coburger Designforum Oberfranken) sowie die Designer Tamara Härty aus Coburg und Karl- Ludwig Holl aus Bamberg.

„In diesem Jahr ist die Preisverleihung etwas ganz besonders“, so HWK Präsident Thomas Zimmer bei der Eröffnung des Oberfrankentags. „Denn unsere Designoffensive Seitensprünge feiert runden Geburtstag. Seit 10 Jahren vergibt die Handwerkskammer den Design- und Erfinderpreis des oberfränkischen Handwerks. In dieser Zeit ist Seitensprünge zu einem richtigen Markenzeichen geworden. Seitensprünge steht für das Beste vom Besten aus dem oberfränkischen Handwerk, für Innovation und Design und für zukunftsweisende Marketingkonzepte. Vor allem freue ich mich, dass wir auch nach 10 Jahren jedes Jahr wieder hervorragende Bewerbungen aus dem Handwerk bekommen. Für uns ist das der Beweis: Wir hatten in diesem Jahr 40 Bewerbungen, fast 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Design- und Erfinderpreis wird vom Handwerk angenommen. Unser Seitensprünge- Projekt ist auch nach 10 Jahren auf Kurs.

Einschließlich heute wurden seit dem Jahr 2003 insgesamt 118 oberfränkische Handwerksunternehmen mit dem Design- und Erfinderpreis ausgezeichnet, die tatsächlich aus 43 verschiedenen Handwerksberufen stammen. Hauptgeschäftsführer Thomas Koller: „Unsere Preisträger sind damit der lebende Beweis dafür, dass Gestaltung und Innovation nicht auf ein paar wenige Handwerksberufe beschränkt ist. Wir selbst sind immer wieder erstaunt, wie vielfältig die Verbindungslinien zwischen Handwerk, Design und Innovation sind.“

Einen Sonderbeitrag von TVO finden Sie hier