Bayerischer Qualitätspreis für die Zeck GmbH Scheßlitz: im Bild bei der Preisverleihung v.l. Staatsminister Martin Zeil, Geschäftsführer Michael Zeck, Dominic Drummer (QM- Beauftragter) und Georg Arnold (Werkstattmeister). Bild: Ministerium.
Bayerischer Qualitätspreis für die Zeck GmbH Scheßlitz: im Bild bei der Preisverleihung v.l. Staatsminister Martin Zeil, Geschäftsführer Michael Zeck, Dominic Drummer (QM- Beauftragter) und Georg Arnold (Werkstattmeister). Bild: Ministerium.

Qualitätspreis 2013 für Zeck GmbH Scheßlitz

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeile prämierte am 19. März gemeinsam mit Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck die Gewinner des Bayerischen Qualitätspreises 2013 in der Residenz München, darunter das Unternehmen ZECK GmbH aus Scheßlitz. „Qualität aus Bayern setzt weltweit Maßstäbe. Nur ein Höchstmaß an Qualitätsbewusstsein lässt exzellente Produkte und Dienstleistungen entstehen und ist für die Unternehmen Erfolgsfaktor, Wettbewerbsvorteil und Alleinstellungsmerkmal zugleich. Alle Preisträger haben dies eindrucksvoll bewiesen“, betont Zeil.

Der Bayerische Qualitätspreis schafft seit 1993 als erste nationale Auszeichnung dieser Art Anreize zu Höchstleistungen und wirbt für ein konsequentes Qualitätsmanagement auf allen betrieblichen Ebenen und quer über alle Branchen, von Industrie über Handwerk und Handel bis hin zum Dienstleistungssektor. Prämiert werden bayerische Unternehmen, die mit umfangreichen unternehmensweiten Qualitätssicherungskonzepten und innovativen Lösungen vorangehen.

Das Unternehmen ZECK GmbH aus Scheßlitz ist ein Familienunternehmen in nun dritter Generation, das Maschinen und Zubehör für den Bau und die Instandhaltung von Hochspannungsleitungs-, Freileitungs-, Fahrleitungs-, Antennen- und Erdkabelbau entwickelt und herstellt, und zwar weltweit, inklusive dem Engineering für Sonderprojekte und den Sondermaschinenbau für Winden, Bremsen, Winden-Bremsen- Kombimaschinen, Leitungsfahrwagen etc.

Die Maschinen sind in Technologie und Qualität weltweit an der Spitze, und das schon seit den 70er Jahren. Stichworte dazu sind: Fahrwerkstechnik, Dieselmotortechnik, Hydraulik, Elektrik, Stahlbau und Maschinenbau.

Die ZECK- Sondermaschinen sind / waren an Projekten wie Dreischluchtenprojekt China, französischer Schnellverkehrszug TGV, London - Manchester - West Coast Main Line oder ICE- Strecken Rhein- Main oder München Nürnberg beteiligt. Heute ist die Zeck GmbH inzwischen weltweit in 88 Ländern mit mehr als 5000 Maschinen und Geräten im Einsatz.

Die Zeck GmbH Scheßlitz ist schon oft ausgezeichnet worden, u.a. mit im Jahr 2012 als Bayerns Best 50 als ein mittelständisches Unternehmen, das sich in den letzten 3 Jahren als besonders wachstumsstark erwiesen hat, die Zahl seiner Mitarbeiter und auch seinen Umsatz überdurchschnittlich steigern konnte, mit dem Bayerischen Staatspreis für Innovation im Jahr 2005. Und im März 2011 wurde der oberfränkische Handwerksbetrieb als eines der 200 am schnellsten wachsenden arbeitsplatzschaffenden Unternehmen Europas ausgezeichnet (www.europes500.eu). Vgl. auch das Unternehmensportrait www.zeck-gmbh.de.