Hintergrund, Licht und Kamera helfen dabei, Produkte perfekt in Szene zu setzen.
HWK für Oberfranken / S. Dörfler
Hintergrund, Licht und Kamera helfen dabei, Produkte perfekt in Szene zu setzen.

Bäcker an der Linse: Schulung zur Produktpräsentation

Mit Produktfotografie, Lebensmitteldrucker und Werbebildschirm Emotionen wecken und authentisch kommunizieren

Bayreuth. Etwas mehr Licht? Oder den Hintergrund wechseln? Geraspelte Schokolade als Beiwerk oder doch die grün leuchtenden Pistazien? Bei der ersten Schulung „Chancen in der Produktpräsentation – Mit Emotionen den Kunden begeistern“ des Schaufensters Produktions- und Automatisierungslösungen des KDH tüftelten Bäcker, Konditoren, Fachverkäuferinnen und auch ein Kaffeeröster über neue, digitale Möglichkeiten, ihre Produkte emotional zu präsentieren. Was zu Beginn aufwendig und schwierig wirkte, wurde zum Schluss mit Begeisterung geübt und mit Erfolg umgesetzt. „Letztendlich geht es darum, zu zeigen, dass mit relativ wenig Aufwand großer Nutzen erreicht werden kann“, erklärte Ronny Vogel, Schulungsleiter und Ausbildungsmeister für das Bäckerhandwerk an der HWK für Oberfranken.

Emotionen sind der Schlüssel für Kaufentscheidungen beim Kunden, ein gutes Gefühl wiegt weit mehr als Daten, Fakten, Wissen. Daher ist es immens wichtig, zeigte Vogel in seiner Einführung auf, als Lebensmittelhandwerker unmittelbar die emotionale Seite des Kunden anzusprechen.

Welche digitalen Hilfsmittel dafür zur Verfügung stehen, darüber gab der Bäcker- und Konditormeister einen Überblick. Etwa kann die Teilhabe des Kunden erhöht werden, indem im Laden mithilfe eines Ladenbackofens frisch gebacken wird. Dem Trend zur Personalisierung wird der Bäcker mit dem Einsatz eines Lebensmitteldruckers gerecht, mit dessen Hilfe persönliche Motive gestaltet werden können. Ronny Vogel: „Und schließlich lassen Sie einfach Bilder sprechen!“

Diese zielen zu 100 Prozent auf die Emotionen und ermöglichen authentische Einblicke in das Handwerk, in die Herstellung der Produkte und die Seele des Bäckerladens. „Die Authentizität ist dabei aber maßgeblich“, warnte der Referent. „Ein Handwerksbetrieb sollte daher keine professionellen Fotos aus einer Datenbank kaufen oder Produkte zeigen, die es so bei ihm gar nicht gibt. Ebenso wie ein Großbetrieb mit Convenience-Produkten nicht den Anschein erwecken sollte, als sei das Brot mit der Hand gemacht.“ Vielmehr müssten die Bilder die Geschichte eines Produktes erzählen und am besten in die Geschichte des Betriebs eingebunden sein. Sie sollten einen Aha-Effekt auslösen und die emotionalen Bedürfnisse des Kunden abdecken.

Praktische Schritte zur Foodfotografie

Wie dieser Aha-Effekt erzielt und eine Geschichte zum Leben erweckt wird, erklärte Vogel detailliert, ehe es für die Schulungsteilnehmer ans Fotografieren, Bearbeiten und Veröffentlichen ging. KDH-Projektleiterin Johanna Erlbacher und der Referent hatten für die praktischen Übungen neben der entsprechenden Technik – Kameras, Beleuchtung, Bildbearbeitung, eine digitale Stele – ein breites Angebot von Backwaren und möglicher Dekorationsartikel vorbereitet, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre ersten Schritte in Food-Fotografie und digitaler Darstellung ausprobieren konnten.

Info: Die Schulung „Chancen in der Produktpräsentation – Mit Emotionen den Kunden begeistern“ wird am Dienstag, 8. Mai 2018, wiederholt ( Info und Anmeldung hier ). Allerdings gibt es auch hierfür nur noch Restplätze!

Digitale Informationstools schaffen die Möglichkeit, schnell und direkt mit den Kunden zu kommunizieren.
HWK für Oberfranken / S. Dörfler
Digitale Informationstools schaffen die Möglichkeit, schnell und direkt mit den Kunden zu kommunizieren.

Konzentriertes Zuhören und Zusehen: Bäckermeister Ronny Vogel (an der Kamera) erklärt die wichtigsten Einstellungen für ein gutes Produktbild.
HWK für Oberfranken / S. Dörfler
Konzentriertes Zuhören und Zusehen: Bäckermeister Ronny Vogel (an der Kamera) erklärt die wichtigsten Einstellungen für ein gutes Produktbild.

Bayreuth, 22. März 2018



 Ansprechpartner/in

Dipl.-Ing. Johanna Erlbacher
Projektleiterin Kompetenzzentrum Digitales Handwerk

Tel. 0921 910-281
Fax 0921 910-45281
johanna.erlbacher--at--hwk-oberfranken.de

Ronny Vogel
Ausbildungsmeister

Tel. 0921 910-291
Fax 0921 910-290
ronny.vogel--at--hwk-oberfranken.de

Michaela Heimpel
Leitung Unternehmenskommunikation

Tel. 0921 910 166
Fax 0921 910-45166
michaela.heimpel--at--hwk-oberfranken.de



 Downloads



 Informationen

Über das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk (KDH) erfahren Sie unter www.handwerkdigital.de mehr.



Mittelstand_Digital_Logo
Mittelstand-Digital

Logo_BMWi_klein_2017



Dipl.-Ing. Johanna Erlbacher

Projektleiterin Kompetenzzentrum Digitales Handwerk

Kerschensteinerstraße 8
95448 Bayreuth
Tel. 0921 910-281
Fax 0921 910-45281
johanna.erlbacher--at--hwk-oberfranken.de

Ronny Vogel

Ausbildungsmeister

Äußere Badstraße 24
95448 Bayreuth
Tel. 0921 910-291
Fax 0921 910-290
ronny.vogel--at--hwk-oberfranken.de

Michaela_Heimpel_22.12.16

Michaela Heimpel

Leitung Unternehmenskommunikation

Kerschensteinerstraße 7
95448 Bayreuth
Tel. 0921 910 166
Fax 0921 910-45166
michaela.heimpel--at--hwk-oberfranken.de