Stephan Herbert Fuchs

Haustechnik intelligent vernetzen und automatisieren

Fachveranstaltung des KDH-Schaufensters Süd zeigt technische Integration bestehender Systeme

Bayreuth. Smart Home, Smart Office, Smart Factory – vernetzte und „intelligente“ Häuser, Büros oder Gebäude sollen für mehr Sicherheit sorgen, wertvolle Zeit sparen und Energiekosten senken. Dabei werfen die neuen Technologien aber auch jede Menge neue Fragen auf: Ganz grundsätzliche wie „Was ist Smart Home eigentlich genau und wie funktioniert es?“ ebenso wie Detailfragen zu praktischen Anwendungen. Die Fachveranstaltung „Synergieeffekte bei Verbindung der Gebäudeautomation mit Automatisierungstechnik“ des Schaufensters Süd des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk (KDH) gab den Teilnehmern einen Überblick über die Entwicklungen bei der Gebäudeautomation und Automatisierungstechnik,  einen Fahrplan für eine Bedarfsanalyse und durch Live-Vorführungen und Praxisbeispiele intelligente Anwendungsmöglichkeiten.

Konkret ging es bei der Fachveranstaltung, die von KDH-Projektleiterin Johanna Erlbacher und  Gerd Träger, Ausbildungsmeister im Fachbereich Elektro-Technik an der Handwerkskammer für Oberfranken, ausgestaltet wurde, um die technische Umsetzung bei der Vernetzung von Haustechnik mit weiteren Komponenten. In einem Musterbeispiel wurde die existierende Haustechnik eines Gebäudes ohne großen Aufwand erweitert und intelligent – also zum Nutzen der Anwender – miteinander verknüpft.

Mit diesem Beispiel zeigte Träger den Teilnehmern praxisnah, wie stark die Vernetzung inzwischen im traditionellen Handwerk angekommen ist, genutzt und nachgefragt wird. Entsprechend eindringlich machte der Handwerksmeister seinen Kollegen klar, dass „die Kompetenz, die unterschiedlichsten Themenbereiche aus der Überwachungs-, Steuerungs- und Regelungstechnik zu smarten Systemen zu kombinieren, für Handwerker eine Frage der Zukunftsfähigkeit“ sei.

2017_KDH_Gebäudeautomation_1
Stephan Herbert Fuchs



Bayreuth, 12. Dezember 2017

Ansprechpartnerin für Ihre Fragen zum KDH und zur Digitalisierung:

Dipl.-Ing. Johanna Erlbacher
Projektleiterin Kompetenzzentrum Digitales Handwerk

Tel. 0921 910-281
Fax 0921 910-45281
johanna.erlbacher--at--hwk-oberfranken.de

Ansprechpartner für Gebäudeautomation und Automatisierungstechnik:

Gerd Träger
Ausbildungsmeister

Tel. 0921 910-442
Fax 0921 910-344
gerd.traeger--at--hwk-oberfranken.de

Ansprechparternin für die Medien:

Michaela Heimpel
Leitung Unternehmenskommunikation

Tel. 0921 910 166
Fax 0921 910-45166
michaela.heimpel--at--hwk-oberfranken.de

Mittelstand_Digital_Logo
Mittelstand-Digital

Logo_BMWi_klein_2017