Während der Ausbildung Dein Weg zum Gesellen oder zur Gesellin

Die Ausbildung im Handwerk beginnt mit dem Unterzeichnen des Lehrvertrags und endet mit der Gesellen- oder Abschlussprüfung. Diese Jahre sind nicht nur spannend, sondern prägen auch das gesamte Berufsleben. Um einen reibungslosen Ablauf während dieser wichtigen Phase zu gewährleisten, ist es entscheidend, die wichtigsten Informationen zum Ausbildungsverlauf zu kennen.

Die Ausbildungsordnung

Jeder Ausbildungsberuf im Handwerk basiert auf einer spezifischen Ausbildungsordnung, die die Standards für die betriebliche Ausbildung festlegt. Diese Ordnung definiert nicht nur die Berufsbezeichnung und die Dauer der Ausbildung, sondern regelt auch die sachliche und zeitliche Gliederung des Ausbildungsprozesses. Die Ausbildungsordnungen sind bundesweit einheitlich und stellen sicher, dass jeder und jede Auszubildende die gleichen qualitativen Grundlagen erhält. Alle anerkannten Ausbildungsberufe im Handwerk, deren Ausbildungsordnungen und Rahmenlehrpläne, sind beim Bundesinstitut für Berufsbildung zum Download verfügbar.

Die Ausbildung im Handwerk steht für Qualität und Exzellenz auf internationalem Niveau. Sie ist nicht nur ein Sprungbrett in eine spannende und erfüllende Karriere, sondern verspricht auch jede Menge Spaß und persönliche Entwicklung.

Und dies alles meist direkt vor Ort in Deiner Region.

Ausbildungsberatung
Frank Grökel
09281 7263-244
frank.groekel@hwk-oberfranken.de

Wir sind für Euch da: Experten jederzeit ansprechbar

Nicht nur vor der Ausbildung tauchen Fragen auf, auch während der Ausbildung können Unklarheiten entstehen. Deshalb haben wir eine Mitarbeiterin und einen Mitarbeiter, die echte Ausbildungsspezialisten sind. Egal, welche Frage sich stellt oder welche Herausforderung entsteht – sie helfen Dir und Deinen Eltern weiter.

 

Ausbildungsberatung

 

Die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU)

Die duale Berufsbildung im Handwerk umfasst drei Bereiche: Deine Ausbildung im Betrieb, die Berufsschule und ergänzend die sogenannte Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU).

Bei diesen Kursen lernst oder vertiefst Du übergreifende Ausbildungsinhalte, die alle angehenden Gesellinen und Gesellen beherrschen bei der Prüfung und im anschließenden Berufsleben beherrschen müssen – unabhängig davon, welchen Schwerpunkt der Ausbildungsbetrieb hat.

Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) – außer Bau

 Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) – nur Bau

Übersicht der ÜLU-Kurse an der HWK für Oberfranken

Für welche Gewerke und Berufe die HWK für Oberfranken ÜLU-Kurse durchführt, haben wir auf nachfolgender Seite zusammengefasst.

Dort findet Du auch für alle Berufe ein Merkblatt, das für die verschiedenen Kurse der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU) Hinweise zu den benötigten Arbeitsmaterialien enthält.

Rahmenpläne

Alle Rahmenlehrpläne nach Ausbildungsberufen/Fachrichtungen finden Sie auf den Seiten des Heinz-Piest-Insituts für Handwerkstechnik unter diesem Link.

Die Gesellen- oder Abschlussprüfung

Während und am Ende Deiner Ausbildungszeit stehen Prüfungen an. Alle Fragen dazu beantwortet:

Nachfolgend für Sie Anträge und Formulare:

-> Anmeldung zur Abschluss-Gesellenprüfung

-> Antrag auf vorzeitige Zulassung zur Gesellenprüfung