iStock/querbeet

Politische Interessenvertretung Themen und Positionen

Die politische Interessensvertretung gehört zu den Kernaufgaben der Handwerkskammer für Oberfranken und der weiteren Handwerksorganisationen. Gemeinsam mit dem Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) in Berlin, dem Bayerischen Handwerkstag (BHT) in München und durch eigene Initiativen und Schwerpunkte setzt sich die HWK für die Belange des oberfränkischen Handwerks ein. 

So können sowohl auf europäischer wie auf Bundes- oder Landesebene als auch auf regionaler und lokaler Ebene effektiv die Interessen der Handwerkerinnen und Handwerker vertreten werden. Dabei muss die Handwerkskammer politisch neutral bleiben und darf sich ausschließlich zu Themen positionieren, die das Handwerk betreffen.

Ansprechpartnerin
Michaela Heimpel
0921 910-166
michaela.heimpel@hwk-oberfranken.de

Ansprechpartner
Daniel Förtsch
0921 910-188
daniel.foertsch@hwk-oberfranken.de

Positionspapier der HWK

Handwerkspolitik

Grundlage der politischen Arbeit ist das Positionspapier, das die Vollversammlung der HWK für Oberfranken im Juli 2023 beschlossen hat. Es beinhaltet die wichtigsten Forderungen des oberfränkischen Handwerks. Das Positionspapier wird regelmäßig aktualisiert und angepasst.

Positionspapier herunterladen