Sein Handwerk ist durchaus anspruchsvoll. Marius Rühmer erklärt HWK-Präsident Zimmer und HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller die Feinheiten.
HWK für Oberfranken/Fuchs
Sein Handwerk ist durchaus anspruchsvoll. Marius Rühmer erklärt HWK-Präsident Zimmer und HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller die Feinheiten.

"Mein Herz brennt schon immer für Autos"

Marius Rühmer vom Autohaus Bender in Coburg ist Bayerns bester Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker in der Fachrichtung Karosserie-Instandhaltungstechnik

Coburg. „Mein Herz brennt schon immer für Autos“. Marius Rühmer (20) lässt keinen Zweifel daran, dass er den richtigen Beruf ergriffen hat. Beim Autohaus Bender in Coburg beendete er gerade seine Lehre und wurde für sein Gesellenstück als Bayerns bester Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker in der Fachrichtung Karosserie-Instandhaltungstechnik seines Jahrgangs ausgezeichnet.

„Von Kindheit an war klar, dass ich das mache“, sagt Marius Rühmer selbstbewusst. So ganz zufällig kam er freilich nicht zu dem Beruf. Seine Eltern führen im nahen Sonneberg in Thüringen seit 1992 eine alteingesessene Karosserie- und Lackfirma. Marius ist praktisch mit den Autos aufgewachsen.

Ganz besonders schätzt er die Vielseitigkeit an seinem Beruf. „Jeder Tag ist anders“, sagt er. Das liegt an den unterschiedlichsten Verfahren, die er bei seiner Arbeit anwendet, und – für Marius Rühmer ganz wichtig – dem ständigen Kundenkontakt. Manchmal sieht er die glänzenden Augen des Kunden, wenn der sein Fahrzeug tipptopp wieder zurückbekommt. Und dann weiß er, wofür er sich angestrengt hat. Noch eines ist an seinem Beruf auffällig: er ist sehr anspruchsvoll. Das zeigt schon ein Blick auf das Gesellenstück, mit dem Marius Rühmer den Landessieg erzielt hat: Eine komplett verformte Fahrertür musste wiederhergestellt werden. Zudem galt es, ein Firmenemblem passgenau einzufügen und in einer Mulde Teile zu ersetzen.

Um den Landessieg zu feiern war jetzt mit Präsident Thomas Zimmer und Hauptgeschäftsführer Thomas Koller die Spitze der oberfränkischen Handwerkskammer in den Ausbildungsbetrieb gekommen. Auch Coburgs Oberbürgermeister Norbert Tessmer gratulierte dem frischgekürten Landessieger zu seinem Erfolg. Nach seinen Worten sei Coburg ein besonders guter Ausbildungsstandort für das Handwerk und habe schon etliche Landessieger sowie mit der Schornsteinfegerin Ramona Brehm gar eine „Miss Handwerk“ hervorgebracht.

Doch nicht nur der erfolgreiche Geselle wurde geehrt. Für seine herausragende Ausbildungsleistung überreichte HWK-Präsident Zimmer an Seniorchef Heinrich G. Bender eine Ehrenurkunde. Der Familienbetrieb mit Sitz in Coburg und einer Zweigstelle in Lichtenfels bestehe zu 90 Prozent aus Mitarbeitern, die auch hier gelernt haben, bekräftigte Bender: „Das sind zehn bis zwölf Lehrlinge und das Jahr für Jahr“.

Gute Balance zwischen Beruf und Hobbys

Der erfolgreiche Geselle Marius Rühmer will im Frühjahr das Projekt Meisterschule starten. Doch neben seinem Beruf und seiner Leidenschaft für Autos und Motoren, will er sich auch für seine zahlreichen Hobbys Zeit nehmen. Wenn er in seiner Freizeit nicht gerade zuhause in der eigenen Garage steht und mit seinem Auto beschäftigt ist, ist er bei der Feuerwehr in Sonneberg aktiv, geht Angeln („auch schon mal ein ganzes Wochenende lang“) oder ist in seinem eigenen Kleingarten anzutreffen. Das Gärtnern ist seine neueste Leidenschaft.

Großer Bahnhof im Autohaus Bender in Coburg. Alle gratulierten Marius Rühmer zum Landessieg. Von links die Eltern Heinz und Silke Rühmer, HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Prokurist Frank Weschenfelder, Marius Rühmer, Prokurist Ralf Wank, Seniorchef Heinrich G. Bender, Ausbildungsmeister Werner Winkler, Juniorchefin Heike-Ellen Bender, Werkstattmeister Christian Griebel, Oberbürgermeister Norbert Tessmer, Serviceleiter Michael Sedlak und HWK-Präsident Thomas Zimmer.
HWK für Oberfranken/Fuchs
Großer Bahnhof im Autohaus Bender in Coburg. Alle gratulierten Marius Rühmer zum Landessieg. Von links die Eltern Heinz und Silke Rühmer, HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Prokurist Frank Weschenfelder, Marius Rühmer, Prokurist Ralf Wank, Seniorchef Heinrich G. Bender, Ausbildungsmeister Werner Winkler, Juniorchefin Heike-Ellen Bender, Werkstattmeister Christian Griebel, Oberbürgermeister Norbert Tessmer, Serviceleiter Michael Sedlak und HWK-Präsident Thomas Zimmer.

Bayreuth, 21. November 2019

  

  Ansprechpartner

Ulrich Förtsch

Tel. 0921 910-186
Fax 0921 910-45186
ulrich.foertsch--at--hwk-oberfranken.de

 

Download



Weitere Information

Beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks ( PLW - Profis leisten was ) messen sich die Gesellinnen und Gesellen aller Gewerke, die gerade ihre Abschlussprüfung abgelegt haben. Der Wettbewerb wird erst auf Innungs- und Kammerebene, dann auf Landes- und schließlich auf Bundesebene ausgetragen.

Hinweis:

Eine Übersicht aller Landessiegerinnen und Landessieger aus Oberfranken und Porträts des erfolgreichen Nachwuchses finden Sie unter der Seite www.hwk-oberfranken.de/landessieger