Meistertitel
Frank Wunderatsch

Das große Ziel: Hier geht es zum Meisterbrief im Handwerk

Ihr Weg zur Meisterprüfung: die Meisterschulen, der Ablauf, die Voraussetzungen, die Kosten und finanzielle Unterstützung

Der Meisterbrief im Handwerk ist nach wie vor das sicherste Wertpapier, das ein junger Mensch in den Händen halten kann. Er ist der Nachweis für ausgezeichnete fachliche Qualität, für Integrität, er ist Grundlage für eine Karriere in Handwerk oder Industrie und der wichtigste Schritt hin zur Selbstständigkeit.

Handwerksmeister sind gesucht und werden immer wichtiger. Sie sind in der Lage einen Betrieb zu führen und dürfen Nachwuchs ausbilden. Sie sind damit ein wichtiger Pfeiler im weltweit geschätzten System der Dualen Bildung.

Meisterschulen mit Qualität

Die Handwerkskammer für Oberfranken hat 18 Meisterschulen der unterschiedlichsten Gewerke. Sie alle haben eines gemeinsam: Ausbildungsmeister und Dozenten sind bestens ausgebildet, qualifiziert und technologisch auf dem neuesten Stand. Die HWK für Oberfranken und das zuständige Referat Meisterschule/Meisterprüfung verfolgen dabei eine klare Linie: klein, aber fein, Klasse statt Masse. Meisterschüler bekommen an der HWK für Oberfranken immer das gewisse Stück Extra mehr mit auf ihren weiteren Weg.



Unsere Meisterschulen (Teile I und II):

Die Teile III und IV der Meisterprüfung

Die Teile III und IV sind Pflichtinhalte für jede Meisterprüfung. Die Handwerkskammer für Oberfranken bietet diese beiden Prüfungsteile aber als separate Fortbildungsprüfungen an. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie zusätzlich zur Meisterprüfung zwei weitere Abschlüsse erhalten. Hier geht es zu den Kursen:

-> Teil III - " Geprüfte/r Fachfrau/-mann für kaufmännische Betriebsführung (HwO)" .

-> Teil IV - "Ausbildung der Ausbilder (AdA)"

Unser Mathematik-Vorbereitungskurs

MS_Mathematik
iStock_ViktorCap

In allen Meisterschulen benötigen Sie mathematisches Know-how, dessen Umfang in der Regel gut zu bewältigen ist. Um Ihnen die Unsicherheit bezüglich Ihrer mathematischen Kenntnisse aus Schule und Ausbildung zu nehmen, bieten wir für alle angehenden Meisterschüler einen "Mathematik-Vorbereitungskurs" an. Dieser hilft Ihnen zudem, leicht ins Lernen einzusteigen.

Wollen Sie sich gleich testen? Dann machen Sie doch auf der Website www.mathe4job.de den Test speziell für Ihr Gewerke und für die Meisterschule, die Sie anstreben. Die Seite wird von der Stiftung Rechnen betrieben.

Ihr Weg zur Meisterprüfung

Die Meisterprüfung gliedert sich in vier verschiedene Prüfungsteile, die im Prinzip in beliebiger Reihenfolge absolviert werden können.

  • Teil I (Fachpraxis) : Prüfung der meisterhaften Verrichtung der im jeweiligen Handwerk gebräuchlichen Arbeiten

  • Teil II (Fachtheorie) : Prüfung der erforderlichen fachtheoretischen Kenntnisse

  • Teil III : Geprüfte/r Fachmann/frau für kaufmännische Betriebsführung (HwO)

  • Teil IV : Ausbildung der Ausbilder (AdA)

 Ansprechpartner/in

Martin Heckel
Sachbearbeiter

Tel. 0921 910-183
Fax 0921 910-45183
martin.heckel--at--hwk-oberfranken.de

Sven Neukamm
Abteilungsleiter

Tel. 0921 910-126
Fax 0921 910-45126
sven.neukamm--at--hwk-oberfranken.de

Zulassung und Voraussetzungen

Viele Wege führen zum Ziel. Doch gibt es verschiedene Voraussetzungen, die angehende Meisterschüler erfüllen müssen, damit sie zur Meisterprüfung zugelassen werden. Sich also auf dem Weg machen dürfen.

So heißt es im Regelwerk: Zur Meisterprüfung wird zugelassen, wer eine Gesellenprüfung im entsprechenden Handwerk (oder eine vergleichbare Facharbeiterprüfung) bestanden hat. Bei einer fachfremden Gesellen- oder Facharbeiterprüfung ist zudem eine mehrjährige Gesellentätigkeit im entsprechenden Handwerk nachzuweisen.

Sind Sie sich unsicher, ob Sie die Zulassungskriterien erfüllen? Haben Sie Fragen dazu? Dann wenden Sie sich an Sven Neukamm, Leiter des Referats Meisterschule an der HWK für Oberfranken. Die Handwerkskammer kann in begründeten Ausnahmefällen von den Zulassungsvoraussetzungen befreien.

Kosten und Gebühren

Für jeden Teil der Meisterschule fallen unterschiedliche Kurs- und Prüfungsgebühren an. Sie finden diese Angaben bei den jeweiligen  Meisterkursen.

Im Prüfungsteil I (Fachpraxis)  müssen die Meisterschüler zusätzlich die Materialkosten für die Erstellung des Meisterprüfungsprojekts bzw. der Meisterprüfungsarbeit einplanen.

Folgende Kosten können bei der Meisterschule zusätzlich anfallen*:

  • Ausstellung des Meisterprüfungszeugnisses/Meisterbriefs:    60,00 EUR
  • Zulassung auf dem Ausnahmeweg:                                                   30,00 EUR
  • Überweisung an einen anderen Meisterprüfungsausschuss:   30,00 EUR

*Stand: 1.09.2018

Fördermöglichkeiten

Das Meister-BAföG oder Aufstiegs-BAföG

Die Qualifizierung zum Handwerksmeister wird inzwischen von Bund und Land intensiv gefördert. Durch das bundesweit geltende Meister-BAföG (offiziell Aufstiegs-BAföG nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz) erhalten Meisterschüler die Möglichkeit, einen erheblichen Anteil der Kurs- und Prüfungsgebühren als Zuschuss zu bekommen und den Rest mit einem günstigen Darlehen zu finanzieren. Die aktuell geltenden Konditionen finden Sie in diesem Flyer .

Um Ihnen eine Vorstellung von dem Umfang der Förderung zu geben, stellen wir Ihnen hier eine Beispielsrechnung über die Kurs- und Prüfungsgebühren vor:

Beispielrechnung:
Kurs- und Prüfungsgebühren10.000,00 €
Zuschuss (40 %)  4.000,00 €
zunächst zinsloses Darlehen (60 %)  6.000,00 €
40 % Darlehenserlass bei Bestehen  2.400,00 €
ges. BAföG-Zuschuss bei Bestehen (64 %)  6.400,00 €
Meisterbonus bei Bestehen (siehe unten)   1.500,00 €
ges. Zuschuss bei Bestehen (79 %) 7.900,00 €

Der Meisterschüler investiert bei dieser Beispielrechnung ein Eigenbetrag in Höhe von 2.100,00 €.

 Ansprechpartner/in

Lara Körber
Referentin

Tel. 0921 910-127
Fax 0921 910-45127
lara.koerber--at--hwk-oberfranken.de



Downloads



 Informationen

www.aufstiegs-bafoeg.de/

Der Meisterbonus in Bayern: eine Erfolgsprämie

Noch ist der Meisterbonus ein reine bayerische Unterstützung für erfolgreiche Absolventen einer Meisterschule. So zahlt der Freistaat Bayern allen frisch gebackenen Meisterinnen und Meistern, die in Bayern wohnen, eine Erfolgsprämie in Höhe von 1.500,00 Euro. Der Meisterbonus wird direkt über die Handwerkskammer ausbezahlt.

Für einen schnelle Überblick haben wir Ihnen ein Merkblatt zum Meisterbonus zusammengestellt.

 



 Ansprechpartner/in

Sven Neukamm
Abteilungsleiter

Tel. 0921 910-126
Fax 0921 910-45126
sven.neukamm--at--hwk-oberfranken.de

 Informationen

Informationen zum Meisterbonus finden Sie auf der Webseite des Bayerischen Wirtschaftsministeriums .

DSC_2634.JPG Sven Neukamm A

Sven Neukamm

Abteilungsleiter

Kerschensteinerstraße 7
95448 Bayreuth
Tel. 0921 910-126
Fax 0921 910-45126
sven.neukamm--at--hwk-oberfranken.de