Gratulation im Reifenlager (von links): HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Landessieger Günther Fuchs, der stellvertretende Bamberger Kreishandwerksmeister Alfred Seel, Filialleiter Frank Finnemann, Ausbilder Daniel Büttner und HWK-Präsident Thomas Zimmer.
Stephan Herbert Fuchs
Gratulation im Reifenlager (von links): HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Landessieger Günther Fuchs, der stellvertretende Bamberger Kreishandwerksmeister Alfred Seel, Filialleiter Frank Finnemann, Ausbilder Daniel Büttner und HWK-Präsident Thomas Zimmer.

Viel mehr als nur Räder wechseln

Reifen- und Vulkanisationstechniker Günther Fuchs ist Landessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

Bamberg. Ursprünglich wollte er Koch werden. Doch daraus wurde nichts. Dann entdeckte Günther Fuchs aus Frensdorf im Landkreis Bamberg sein Interesse für das Kfz-Handwerk. Über die Arbeitsagentur bekam der 20-Jährge Kontakt zum Reifenspezialisten Reifen Wagner in Bamberg. Dort hat er jetzt seine dreijährige Lehrzeit als Reifen- und Vulkanisationstechniker, Fachrichtung Reifen- und Fahrwerktechnik, nicht nur mit herausragendem Ergebnis beendet, er wurde sogar bayerischer Landessieger im Leistungswettbewerb des Handwerks. Günther Fuchs ist damit bester Vulkaniseur und Reifenmechaniker seines Jahrgangs in Bayern.

Um zu gratulieren kamen HWK-Präsident Thomas Zimmer und HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, zusammen mit dem stellvertretenden Bamberger Kreishandwerksmeister Alfred Seel, persönlich in die Reifenwerkstatt nach Bamberg. Günther Fuchs habe mit dem Landessieg herausragendes geleistet, sagte Präsident Zimmer. Da zur Lehrzeit immer zwei gehören, der Lehrling und der Ausbildungsbetrieb, gab es auch für Filialleiter Frank Finnemann eine Ehrenurkunde für die außergewöhnliche Ausbildungsleistung seines Betriebes.

Obwohl fast jeder den Beruf des Mechanikers für Reifen- und Vulkanisationstechnik braucht, ist er in der Öffentlichkeit gar nicht so bekannt. „Da geht es um viel mehr als nur Räder zu wechseln“, betont Ausbilder Daniel Büttner. Neben dem Ausrüsten von Fahrzeugen mit Reifen prüft er Pneus auf Fehler und Mängel, sucht bei Materialverschleiß nach Ursachen und berät Kunden. Daneben repariert er Reifen, beispielsweise dann, wenn ein Nagel drin steckt. Er wuchtet Reifen aus und montiert sie. Auch die Runderneuerung von Autoreifen gehört dazu, ebenso das genaue Vermessen und Einstellen des Fahrwerks. Und das alles nicht nur bei herkömmlichen Pkws, sondern auch bei Lkws, landwirtschaftlichen Schleppern oder großen Baumaschinen.

Günther Fuchs beherrscht die gesamte Bandbreite, möchte aber noch dazu lernen. „Ich bleibe erst einmal hier, um weitere Berufserfahrung zu sammeln“, sagt er auf seine Zukunft angesprochen. Irgendwann könne er sich dann vorstellen, auch den Meister zu machen. Die Voraussetzungen dafür sind bestens: Denn neben einem Geschenk gab es für den Landessieger auch die Aussicht auf eine finanzielle Unterstützung der Meisterausbildung aus der Stiftung für Begabtenförderung.

Der Ausbildungsbetrieb Reifen Wagner hat in Oberfranken insgesamt 13 Filialen und besteht bereits seit 1950. In Bamberg beschäftigt das Unternehmen zur Zeit 15 Mitarbeiter.

Bayreuth, 5. November 2019



Ansprechpartner

Ulrich Förtsch

Tel. 0921 910-186
Fax 0921 910-45186
ulrich.foertsch--at--hwk-oberfranken.de



Download



Weitere Information

Beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks ( PLW - Profis leisten was ) messen sich die Gesellinnen und Gesellen aller Gewerke, die gerade ihre Abschlussprüfung abgelegt haben. Der Wettbewerb wird erst auf Innungs- und Kammerebene, dann auf Landes- und schließlich auf Bundesebene ausgetragen.