Zwei, die sich verstehen und die Krone des Bierbrauens für Franken erobert haben: Sebastian Dippold, bester Jungbrauer Deutschlands 2018, und sein Nachfolger "im Amt", Elias Rittmayer, der den Bundeswettbewerb 2019 gewann.
HWK für Oberfranken
Zwei, die sich verstehen und die Krone des Bierbrauens für Franken erobert haben: Sebastian Dippold, bester Jungbrauer Deutschlands 2018, und sein Nachfolger "im Amt", Elias Rittmayer, der den Bundeswettbewerb 2019 gewann.

Brauerkrone bleibt in Franken!

Elias Rittmayer holt beim Bundeswettbewerb für das Brauer und Mälzerhandwerk den Titel als bester Brauer Deutschlands und ist damit Nachfolger von Sebastian Dippold

Merkendorf/Oberfranken. Das hat es noch nie gegeben: Elias Rittmayer von der Brauerei Rittmayer in Hallerndorf hat im diesjährigen Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks (PLW) für das Brauer- und Mälzerhandwerk die Brauerkrone gewonnen und damit zum zweiten Mal in Folge nach Franken geholt. Den Titel als bester deutscher Nachwuchsbrauer hatte in Jahr 2018 Sebastian Dippold bereits für sich und für seine Heimat Franken entschieden. Der Vorjahrssieger war eigens zu dem Wettbewerb in seinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb gekommen, um Elias Rittmayer die Daumen zu drücken und war auch einer der ersten Gratulanten.

Elias Rittmayer hat beim Bundeswettbewerb, den der Verband Private Brauereien Bayern e. V. in diesem Jahr in der Brauerei Wagner in Merkendorf ausgerichtet hat, die gesamte deutsche Konkurrenz hinter sich gelassen. Beim Bundeswettbewerb wurden sowohl das theoretische Wissen als auch die praktische Fertigkeiten abgeprüft. An sechs Stationen in der Lagerhalle und im Brauhaus drehten sich die Aufgaben um den Ausschank, der Gärung, Lagerung und Filtration und dauerten fast den ganzen Tag an. Am Ende aber hatte es der 20-Jährige aus Reinhardshofen bei Neustadt/Aisch geschafft - der Bundessieg war ihm sicher.

„Ich war wie immer sehr aufgeregt, bin aber nun überglücklich, tatsächlich bester Brauer und Mälzer Deutschlands zu sein. Und auch darüber, dass die Brauerkrone bei uns in Franken bleibt“, sagte Elias Rittmayer. Der junge Geselle ist Brauer und Mälzer aus Überzeugung und tritt mit seinem Beruf noch dazu in die Fußstapfen des Großvaters und des Vaters. Das nächste Ziel des zielstrebigen und erfolgreichen Brauergesellen ist nun die Meisterprüfung.

Info:

Porträts der weiteren oberfränkischen Landessieger des Leistungswettbewerbs des deutschen Handwerks 2019 finden Sie auf der Seite hwk-oberfranken.de/landessieger .

HWK-Geschäftsführer Dr. Bernd Sauer, Brauereichef Georg Rittmayer, Landessieger Elias Rittmayer und HWK-Präsident Thomas Zimmer (von links).
Stephan Herbert Fuchs
HWK-Geschäftsführer Dr. Bernd Sauer, Brauereichef Georg Rittmayer, Landessieger Elias Rittmayer und HWK-Präsident Thomas Zimmer (von links).

Merkendorf, 28. Oktober 2019



 Ansprechpartner/in

Michaela Heimpel
Leitung Unternehmenskommunikation

Tel. 0921 910 166
Fax 0921 910-45166
michaela.heimpel--at--hwk-oberfranken.de