Guido Winter, Kulmbachs Landrat Klaus Peter Söllner (von links), Stephan Ertl vom Hotel- und Gaststättenverband, Christian Herpich von der Handwerkskammer und Oberfrankens Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz (von rechts) stellten gemeinsam Norbert Heimbeck als Geschäftsführer der Genussregion Oberfranken vor.
Landratsamt Kulmbach
Guido Winter, Kulmbachs Landrat Klaus Peter Söllner (von links), Stephan Ertl vom Hotel- und Gaststättenverband, Christian Herpich von der Handwerkskammer und Oberfrankens Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz (von rechts) stellten gemeinsam Norbert Heimbeck als Geschäftsführer der Genussregion Oberfranken vor.

Genussregion Oberfranken stellt Geschäftsführer vor

Erfolgreicher Verein wird mit hauptamtlicher Besetzung strukturell gestärkt - Kompetenzen bündeln, Auftreten weiter stärken

Kulmbach. Seit April hat die Genussregion Oberfranken eine hauptamtliche Führung, der erste Geschäftsführer des Vereins, Norbert Heimbeck , wurde jetzt im Landratsamt Kulmbach offiziell vorgestellt. Von dort aus wird er ab sofort die Geschicke der Genussregion managen.

Seit dem 1. April 2018 ist der 54-Jährige Norbert Heimbeck offiziell hauptamtlicher Geschäftsführer des Genussregion Oberfranken e. V. und zuständig für das Marketing des erfolgreichen Vereins. Er soll, so das wichtigste Ansinnen, die Strukturen des Vereins stärken und das Wirken und Auftreten des Vereins weiter optimieren. Das Heimbeck dafür der richtige Mann ist, davon zeigten sich die Verantwortlichen der Genussregion überzeugt. „Wir haben mit Norbert Heimbeck einen hervorragenden Mann an Land gezogen“, sagte etwa der Kulmbacher Landrat und Vorsitzende des Vereins Genussregion Oberfranken, Klaus Peter Söllner. Der neue Geschäftsführer war über 30 Jahre lang Journalist in Bayreuth, berichtete über Kulinarik, Nahrungsmittelproduktion und Landwirtschaft und soll nun die Genussregion nach außen vertreten.

Die vielfältigen Aufgaben des noch jungen Vereins, der 2017 im erst zehnten Jahr des Bestehens bereits die Aufnahme der Genussregion in das bundesweite Verzeichnis "Guter Praxisbeispiele zum Erhalt des immateriellen Welterbes" schaffte, sind im Ehrenamt - wie es Heimbecks Vorgänger Dr. Bernd Sauer von der Handwerkskammer für Oberfranken bislang tat - nicht mehr zu bewältigen. Sauer bleibt dem Verein aber als Vorsitzender des Kuratoriums weiterhin eng verbunden.

Ansprechpartner für alle Akteure

Als Ansprechpartner für die 332 Vereinsmitglieder und über 80 Genussbotschafter soll der neue Geschäftsführer nun Kompetenzen bündeln, die Akteure weiterqualifizieren und das Auftreten des Vereins optimieren. „Die Genussregion Oberfranken macht sichtbar, was hochwertige Lebensmittel sind, wer sie produziert, wo sie herkommen und wo man sie bekommen kann“, erklärte Heimbeck und verweist dabei auf die hervorragende Qualität unserer regionalen Produkte.

Die Regierungspräsidentin von Oberfranken, Heidrun Piwernetz, betonte, dass es an der Zeit war, der Genussregion eine professionellere Struktur zu geben und sie damit weiter nach vorne zu bringen. Das große überregionale Interesse, das sich vor allem auf der Grünen Woche in Berlin zeigte, mache die weitreichende Bedeutung der Genussregion Oberfranken deutlich.

Info:

Der Verein Genussregion Oberfranken wurde im Jahr 2007 gegründet und fungiert seitdem als Netzwerk aus Lebensmittelproduzenten, -fachkräften und -institutionen. Hauptaufgabe ist, die Qualität, Vielfalt und Tradition regionaler Spezialitäten hervorzuheben.

Kulmbach, 12. Juni 2018



 Ansprechpartner/in

Michaela Heimpel
Leitung Unternehmenskommunikation

Tel. 0921 910 166
Fax 0921 910-45166
michaela.heimpel--at--hwk-oberfranken.de



 Downloads



Informationen

Informationen zur Genussrrgion Oberfranken finden Sie unter der gleichnamigen Internetadresse www.genussregion.oberfranken.de.

Was das UNESCO-Register "Guter Praxisbeispiele zum Erhalt des immateriellen Welterbes" eigentlich ist, lesen Sie hier.