Luc Garcia in einem seiner Elemente - als Koch der berühmten Paella, die er immer nach dem Fußballspiel der französischen gegen die deutschen Auszubildenden servierte.
privat
Luc Garcia in einem seiner Elemente - als Koch der berühmten Paella, die er immer nach dem Fußballspiel der französischen gegen die deutschen Auszubildenden servierte.

Trauer um Luc Garcia

Der beliebte Betreuer des Lehrlingsaustausches mit der Chambre de Métiers de l'Aude, Partnerkammer der HWK für Oberfranken, ist überraschend verstorben

„Begrenzt ist das Leben, doch unendlich die Erinnerung.“

Carcassonne/Bayreuth. In diesem Jahr war es das 31. Mal, dass Luc Garcia, bei der Chambre de Métiers de l'Aude (CMA) im südfranzösischen Carcassonne für den Lehrlingsaustausch zuständig, mit einer Gruppe Auszubildender nach Bayreuth kam. Und in diesem Jahr war es auch das letzte Mal: Luc Garcia verstarb Mitte Juli völlig überraschend und wurde in Béziers beigesetzt. HWK-Präsident Thomas Zimmer begleitete für die Handwerkskammer und das oberfränkische Handwerk den treuen Freund auf seinem letzten Weg und überbrachte auch die offizielle Beileidskundgebung der Stadt Bayreuth. "Mit ihm haben wir als Kammer und als oberfränkisches Handwerk eine große Persönlichkeit verloren, an die wir uns immer mit aufrichtigem Respekt und großer Dankbarkeit erinnern werden."

Der Betreuer des Lehrlingsaustausches auf Seiten der CMA hat hunderte von französischen Lehrlingen nach Bayreuth begleitet und gleichzeitig geholfen, ebenso viele Auszubildende aus Oberfranken bei ihrem Gegenbesuch in Carcassonne/Lezignan zu betreuen. Damit war Luc Garcia, der all die Jahre ein besonderes Händchen im Umgang mit den jungen Menschen bewies,  für viele der Junghandwerker und Junghandwerkerinnen so etwas wie ein "zweiter Vater". Sein Engagement rund um den französisch-deutschen Auszubildendenaustausch war unermüdlich und vorbildlich und kannte im besten Sinne keine Grenzen. Damit hat Luc Garcia nicht nur unzählige persönliche Freundschaften gegründet und deutsch-französische Beziehungen geknüpft, sondern auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und die grenzüberschreitende Verständigung unter jugendlichen Auszubildenden - und auch älteren Handwerkern - gefördert. "Gerade mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen in Europa können wir ihm für diese Lebensleistung nicht dankbar genug sein", sagte Zimmer. Und: "Seine Verdienste um die deutsch-französische Handwerksfamilie werden zweifellos auch zukünftig Bestand haben."

Dankesurkunde für 30. Besuch

Die Vollversammlung der Handwerkskammer für Oberfranken hat Luc Garcia im vergangenen Jahr mit einer eigens entwickelten "„Dankesurkunde für die Verdienste um den Lehrlingsaustausch zwischen der Chambre de Métiers et de l`Artisanat de l`Aude und der Handwerkskammer für Oberfranken" ausgezeichnet und ihn als Garant für das Gelingen und die Kontinuität dieser wichtigen, grenzüberschreitenden Verständigung gewürdigt. Eine Ehrung, die Luc Garcia zu Tränen rührte.

Der Handwerkskammer für Oberfranken und besonders allen am Lehrlingsaustausch Beteiligten wird Luc Garcia immer in guter Erinnerung bleiben. Der HWK-Präsident: "Besonders dann, wenn wir unser jährlichen Lehrlingsaustausch durchführen. Er wird immer irgendwie bei uns sein."

Die eigens für ihn entwickelte Dankesurkunde, die Präsident Thomas Zimmer und Hauptgeschäftsführer Thomas Koller im Rahmen der Vollversammlung 2018 für seinen 30. Besuch in Bayreuth überreichten, rührte Luc Garcia zu Tränen.
HWK für Obefranken/Stefan Dörfler
Die eigens für ihn entwickelte Dankesurkunde, die Präsident Thomas Zimmer und Hauptgeschäftsführer Thomas Koller im Rahmen der Vollversammlung 2018 für seinen 30. Besuch in Bayreuth überreichten, rührte Luc Garcia zu Tränen.



Carcassonne/Bayreuth, 25. Juli 2019



 Ansprechpartner/in

Michaela Heimpel
Leitung Unternehmenskommunikation

Tel. 0921 910 166
Fax 0921 910-45166
michaela.heimpel--at--hwk-oberfranken.de