"Am liebsten arbeite ich an der Plattenstichmaschine" - Bundessiegerin Lisa Kraus aus Presseck.
HWK für Oberfranken
"Am liebsten arbeite ich an der Plattenstichmaschine" - Bundessiegerin Lisa Kraus aus Presseck.

Zweimal deutschlandweit die Nase vorn

Lisa Kraus und Marlene Bosold sind Bundessieger im Leistungswettbewerb des Handwerks

Marktleugast/Bamberg. In ihren Berufen Fachtextilgestalterin oder Steinmetzin sind sie Spitze und haben ihre Ausbildung mit Bravour bestanden. Und noch mehr: durch ihre ausgezeichneten Prüfungsergebnisse landeten sie, über die Kammerebene, hinaus auch beim Landesentscheid des Leistungswettbewerbs des deutschen Handwerks (PLW) ganz oben auf dem Siegerpodest. Jetzt das Sahnehäubchen obendrauf: In der bundesweiten Entscheidung konnten die zwei Junghandwerkerinnen ebenso überzeugen und stehen nun als Bundessieger fest. Das ist nun schon der dritte Deutsche Meistertitel für das oberfränkische Handwerk in diesem Jahr, nachdem vor kurzem Elias Rittmayer die Brauerkrone in den Bezirk geholt hat.

Stricken für Karneval und DFB

Lisa Kraus ist somit die beste Nachwuchstextilgestalterin Deutschlands. Ausgebildet wurde sie in der AFW Creative Stickerei in Marktleugast, die sich auf das Besticken von Wimpeln, Fahnen und Sporttextilien sowie auf die Erstellung von Karnevalsmützen spezialisiert hat. Auch der DFB gehört mit zum Kundenstamm.

Nach Abschluss der Realschule kam sie auf einer Berufsmesse in Kontakt mit der Geschäftsführerin Birgit Rodler. Nach einem Praktikum war schnell klar, dass die beiden zusammenkommen. „Lisa passt sehr gut in unser Team und hat sich in ihrer Ausbildungszeit super entwickelt“, bestätigt die Chefin die Leistung ihrer Auszubildenden. Und Lisa hat hier ihren Traumjob gefunden. Schon als Kind hat sie gerne gebastelt, gezeichnet und sich hin und wieder mit Handarbeit beschäftigt. Das kommt ihr jetzt zugute. „Hier kann ich mich voll auf die Gestaltung konzentrieren und meine kreative Ader sehr gut einbringen“, schwärmt die 21-jährige Presseckerin von ihrem Arbeitsplatz. „Am liebsten schattiere ich Schriften und arbeite dabei mit den unterschiedlichsten Farben. Das kann man schon fast mit Malerei vergleichen“.

Ein besonderes Talent beweist Lisa Kraus an der handgeführten Plattenstichmaschine. Mit ihrer Prüfungsnote und ihrem Gesellenstück – einem gestickten Wandbild – hat sie die Jury überzeugt und den Bundessieg eingeheimst.

Gefühl für Stein

Und die Dritte im Bunde ist Marlene Bosold. Die 22-jährige kommt aus der Nähe von Gießen und hat ihre Lehre zur Steinmetzin und Steinbildhauerin in der Monolith Bildhauerei und Steinrestaurierung in Bamberg absolviert. „Dieses Handwerk gilt als eines der ältesten der Welt. Auch heute sind dabei Handarbeit und das Gefühl für Stein die wichtigsten Bestandteile“, sagt die Bundessiegerin.

In ihr Gesellenstück, zwei sich kreuzende Rippen, hat sie sehr viel Arbeit gesteckt. Etwa 52 Stunden habe sie daran geformt. Zunächst hatte sie ein Modell aus Porenbeton erstellt, dann die Formen mit Schablonen angezeichnet, ehe es an die Bearbeitung des schweren Sandsteins ging. Im Nachhinein hat sich der Aufwand für sie gelohnt. Zum einen hat sie damit den Bundessieg geholt, zudem bekam sie noch ein extra Lob von ihrem Chef Christoph Mai: „Eigentlich geht diese Arbeit schon weit über ein Gesellenstück hinaus“.

Marlene Bosold hat jede Menge Arbeit in ihre Ausbildung und ihr Gesellenstück gesteckt. Jetzt ist sie beste Steinmetzin Deutschlands.
Stephan Herbert Fuchs
Marlene Bosold hat jede Menge Arbeit in ihre Ausbildung und ihr Gesellenstück gesteckt. Jetzt ist sie beste Steinmetzin Deutschlands.

Bayreuth, 14. November 2019



Ansprechpartner

Ulrich Förtsch

Tel. 0921 910-186
Fax 0921 910-45186
ulrich.foertsch--at--hwk-oberfranken.de



Info

Porträts der weiteren oberfränkischen Landessieger des Leistungswettbewerbs des deutschen Handwerks 2019 finden Sie auf der Seite hwk-oberfranken.de/landessieger .