Die Spendenaktion von Bierland Oberfranken hat das Ziel erreicht, kleine, familiengeführte Brauereiwirtshäuser zu unterstützen. Als Beispiel dafür gilt die Familie Müller, die fünfte, sechste und siebte Generation des Brauerei-Gasthofes Müller in Debring (rechts), die eine Spende in Höhe von 1.000 Euro erhielt. Mit im Bild Dr. Helga Metzel, Gisela Meinel-Hansen, beide Vorstandsmitglieder von Bierland Oberfranken e.V., und der 1. Vorsitzende von Bierland Oberfranken e.V., der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner (von links).
Bierland Oberfranken/Raupach
Die Spendenaktion von Bierland Oberfranken hat das Ziel erreicht, kleine, familiengeführte Brauereiwirtshäuser zu unterstützen. Als Beispiel dafür gilt die Familie Müller, die fünfte, sechste und siebte Generation des Brauerei-Gasthofes Müller in Debring (rechts), die eine Spende in Höhe von 1.000 Euro erhielt. Mit im Bild Dr. Helga Metzel, Gisela Meinel-Hansen, beide Vorstandsmitglieder von Bierland Oberfranken e.V., und der 1. Vorsitzende von Bierland Oberfranken e.V., der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner (von links).

21.000 Euro Spenden für fränkische Brauereien

Von der Corona-Spendenaktion des Vereins Bierland Oberfranken e.V. profitieren insgesamt 30 Brauereigasthöfe - Übergabe und Auszahlungen gestartet

Bayreuth/Franken. Geschlossene Wirtshäuser und abgesagte Veranstaltungen: Die Schutzmaßnahmen vor dem Coronavirus belasten die fränkischen Brauereien bis heute massiv. Vor diesem Hintergrund hatte der Verein Bierland Oberfranken e.V. Ende März eine Spendenaktion ausgerufen, um damit vor allem die besonders betroffenen kleinen, familiengeführten Brauereiwirtshäuser zu unterstützen. "Das Ergebnis der Spendenaktion kann sich sehen lassen", so das einhellige Resumee des Kulmbacher Landrats Klaus Peter Söllner, 1. Vorsitzender des Vereins, und Gisela Hansen von der Meinel-Bräu aus Hof und gleichzeitig geschäftsführender Vorstand von Bierland Oberfranken. Seit April sind insgesamt 21.000 Euro an Spenden beim Verein eingegangen, die in den nächsten Tagen an insgesamt 30 fränkische Brauereien verteilt werden.

Zur Erinnerung: Die Fans der fränkischen Bierkultur konnten bei der Spendenaktion entweder direkt ihre eigene Lieblingsbrauerei mit einer Spende unterstützen oder sie konnten allgemein für den Erhalt der fränkischen Bierkultur spenden. Für letzteres, mit 19.000 Euro der Großteil des Betrages, hat der Verein Bierland Oberfranken eine eigene, unabhängige Jury gebildet, um die Verteilung der Spenden auf diejenigen Brauereiwirtshäuser zu konzentrieren, die besonders von der Corona-Pandemie betroffen sind. Mitglieder der Jury waren Frank Ebert, Geschäftsführer von Oberfranken Offensiv, Norbert Heimbeck, Geschäftsführer der Genussregion Oberfranken und Handwerkskammer-Präsident Thomas Zimmer.

Neben dem Hauptkriterium, dass die Empfänger kleine, familiengeführte Wirtshausbrauereien sein sollten, spielten bei der Vergabe auch die Veränderungen der Zahl der Innen- und Außenplätze in den Brauereiwirtshäusern, vor und nach der Corona-Pandemie, eine Rolle. Die Zahlen dafür stammen übrigens von den Brauereien selbst: Der Verein Bierland Oberfranken hatte für die Arbeit der Jury eine eigene Umfrage durchgeführt.

Die Spendenaktion hatte Michael Götz, ein Privatmann und bekennender Brauereifan aus Ebersdorf, angestoßen, der, wie viele andere auch, ganz einfach die Sorge hat, dass die jahrhundertealte fränkische Bierkultur in Gefahr ist. Der Verein Bierland Oberfranken hatte diese Idee sofort umgesetzt. "Natürlich können wir", so Klaus Peter Söllner und Gisela Hansen, "mit der Spendenaktion keine Brauerei retten. Aber zumindest einen Teil ihrer durch die Corona-Pandemie verbundenen Umstellungskosten wollen wir damit zurückgeben." Ihr Appell: Die bessere und beste Unterstützung sei natürlich nach wie vor, bei den fränkischen Brauereien einzukaufen und die fränkische Brauerei-Biergarten- und Wirtshauskultur live zu genießen.

Folgende Brauereien werden mit einer Spende bedacht:

Je Brauerei 1.000 Euro (Ergebnis der Jurysitzung):
  • Brauerei Müller Debring, Stegaurach
  • Brauerei-Gasthof Hellmuth, Bad Staffelstein
  • Brauerei-Gasthof Zur Sonne, Rattelsdorf
  • Brauerei-Gasthof Ott, Heiligenstadt
  • Brauhaus Binkert GmbH & Co. KG, Breitengüßbach
  • Brauerei & Landgasthof Kürzdörfer, Creußen
  • Brauerei Wagner GmbH, Merkendorf
  • Brauerei-Gaststätte Eller, Untersiemau
  • Brauerei Hummel GmbH & Co., Memmelsdorf
  • Brauerei Nikl, Pretzfeld
  • Brauerei Goldener Löwe, Eggolsheim
  • Lindenbräu e.K, Gräfenberg
  • Brauereigasthof Günter Scheubel – Sternbräu, Schlüsselfeld
  • Brauerei - Gastwirtschaft Tanzsaal Scharpf, Seßlach
  • Brauerei Sauer,  Strullendorf
  • Brauerei-Gasthof Drummer, Leutenbach
  • Brauerei-Gasthof Zum grünen Baum, Rauhenebrach
Direktspende (in aller Regel 100 Euro):
  • Metzgerbräu Uetzing, Bad Staffelstein
  • Huppendorfer Brauerei, Königsfeld
  • Brauerei Reichold , Hochstahl
  • Brauerei Neder, Forchheim
  • Brauerei Hübner, Steinfeld
  • Brauerei Martin Ulrich, Schonungen
  • Held Bräu, Oberailsfeld
  • Brauerei Meister, Pretzfeld
  • Wirtshaus Weiglathal, Hummeltal
  • Brauerei Meinel Bräu, Hof
  • Brauerei Alt, Leutenbach
  • Brauerei Bub, Leinburg
  • Brauerei Fässla,  Bamberg      

Bayreuth/Franken, 22. Juli 2020



Ansprechpartner



Weitere Informationen

Informationen, Angebote und Mitglieder des Vereins Bierland Oberfranken/Fränkische Bierstraße finden Sie auf den Webseiten www.bierstrasse-franken.de und www.bierland-oberfranken.de