TDH2020_Videoprojekt_jetzt ansehen

Der virtuelle Tag des Handwerks 2020

Statt regionaler Veranstaltungen gibt es starken Auftritt mit digitalem Video-Projekt, BILD-Sonderbeilage und im Radio - Regionales Video zeigt einen Tag im oberfränkischen Handwerk

Oberfranken/Berlin. Am heutigen Samstag, 19. September, begeht das deutsche Handwerk den bundesweiten Tag des Handwerks – und das zum 10. Mal. Nachdem die Umstände keine große Feier zulassen, hat der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) zusammen mit vielen Handwerkskammern den Tag des Handwerks in bester handwerklicher Manier den Tag des Handwerks neu erfunden - digital, kreativ und innovativ. So hat die Kampagne zu einem digitalen 24-Stunden-Video-Projekt aufgerufen, an dem sich mehrere hundert Betriebe mit kurzen Filmschnipseln beteiligt haben. Zusammengefasst zeigen sie in mehr als fünf Stunden Gesamtlänge, wie wichtig, wie stark und wie vielfältig das Handwerk ist. Und auch wie innovativ. Damit setzt das Handwerk fort, was die Handwerkerinnen und Handwerker schon während der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie kommuniziert haben: "Wir lassen uns von Corona nicht ins Handwerk pfuschen".

Auch aus dem oberfränkischen Handwerk hat es viele Einsendungen zu dem Video-Projekt gegeben, zudem hat die Handwerkskammer selbst mit acht Mitgliedsbetrieben einen "Tag im oberfränkischen Handwerk" per Video skizziert. „Auch wenn uns Corona wie vielen anderen auch für die Feier einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, werden wir als Handwerk präsent sein“, sagt daher der Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken, Thomas Zimmer. „Denn unser 'Tag des Handwerks' am 19. September kommt zur rechten Zeit. Wir können zeigen, wie leistungsstark wir als Wirtschaftsbranche sind und welche Chancen wir jungen Leuten bieten können. Und das in einer frischen, kreativen und digitalen Art und Weise.“ 

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.

Für das Video-Projekt zum Tag des Handwerks waren Handwerkerinnen und Handwerker dazu aufgerufen, Aufnahmen von ihrer Arbeit auf einem Aktionsportal einzureichen. Mehrere hundert 20- bis 60-sekündige Clips mit über fünf Stunden Gesamtlaufzeit sind zusammengekommen. Vom frühmorgendlichen Brötchenbacken, über das Umlackieren eines SUV bis zum Verzieren eines Hoftors mit dem Plasmaschneider geben sie authentisch Einblick in die Arbeit des Handwerks. Über ein digitales Ziffernblatt können sich die Besucher der Webseite

www.handwerk.de/tdh2020

ab dem Samstag, 19. September, 0:00 Uhr, zu beliebigen Uhrzeiten navigieren und sich dazu passende Videos aus den unterschiedlichen Gewerken anzeigen lassen. Das Video-Projekt zeigt eindrucksvoll, was Handwerkerinnen und Handwerker an einem Tag rund um die Uhr tun und leisten. Die 20- bis 60-sekündigen Szenen aus dem Handwerksalltag verdeutlichen aber nicht nur die Leistung und Vielfalt des Handwerks, sondern zeigen auch, wie viel Freude und Erfüllung in handwerklicher Arbeit steckt.

Regionaler Clip: Ein Tag im oberfränkischen Handwerk

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.

Neben der Einsendung der Clips für das bundesweite Videoprojekt hat die Handwerkskammer für Oberfranken auch einen eigenen Beitrag produziert und "Einen Tag im oberfränkischen Handwerk" skizziert. Auch dieser regional Beitrag ist ab Samstag, 19. September, auf unserer facebook-Seite (www.facebook.com/HWKOberfranken) und auch hier auf unserer Webseite zu sehen. Der kurze Film gibt einen Einblick in einen typischen Tag im oberfränkischen Handwerk. "Uns ist aber wichtig, mit den Clips nicht einfach nur zu unterhalten, sondern vor allem auch jungen Menschen zu zeigen, wie facettenreich, modern und vielseitig eine Ausbildung im Handwerk ist", erklärt der Geschäftsführer der HWK, Rainer Beck. Und wie zukunftssicher und stark das Handwerk sei. Der HWK-Geschäftsführer betont: „Gerade die Krise hat gezeigt, wie wichtig Handwerkerinnen und Handwerker für die regionale Wirtschaftsstruktur in Oberfranken sind.“ Und er habe auch eine klare Botschaft, sagt Rainer Beck. „Das Handwerk in Oberfranken lässt sich von der Krise nicht beirren, bei unseren Betrieben läuft es weiter. Sie sind für ihre Kunden da – ganz so wie sonst auch.“

BILD: Sonderbeilage und digitale Bühne

Neben der Videoaktion widmet sich in diesem Jahr zum Tag des Handwerks erneut eine redaktionelle Sonderbeilage der BILD am SONNTAG (BamS) dem Handwerk. Mit beeindruckenden Geschichten von Handwerkerinnen und Handwerkern aus ganz Deutschland zeigt die Beilage, wie erfüllend das Handwerk ist. Die am 13. September erschienene Beilage ist erstmals in Auszügen auch auf einer digitalen Bühne auf bild.de für 14 Tage nachzulesen.

Zusätzlich bekommt das Handwerk durch eine Medienkooperation mit dem Klassik-Radio „eine Stimme“. Bis einschließlich 20. September gibt es mit drei Infomercials, die jeweils einmal täglich ausgestrahlt werden, Handwerk zum Reinhören. Reinhören können Sie zudem auf der Webseite des Klassik Radios.

Der Tag des Handwerks

TDH2020_Hand

Seit 2011 unterstreicht das deutsche Handwerk  mit dem bundesweiten Aktionstag die Bedeutung und Leistungsfähigkeit des deutschen Handwerks und nutzt den Tag, um jungen Menschen die Karriereperspektiven in den über 130 Ausbildungsberufen des Handwerks zu verdeutlichen. Im Schulterschluss der gesamten Handwerksorganisation und mit vielen engagierten Betrieben wurde so in den vergangenen Jahren bundesweit ein starkes Zeichen für das Handwerk gesetzt. Ein Zeichen, das sowohl in der Politik als auch in der Öffentlichkeit Resonanz findet.

Oberfranken/Berlin 19. September 2020



Ansprechpartner

Michaela Heimpel
Leitung Unternehmenskommunikation

Tel. 0921 910 166
Fax 0921 910-45166
michaela.heimpel--at--hwk-oberfranken.de



Download



Weitere Informationen

Der Tag des Handwerks fand erstmals 2011 statt. Seither präsentiert sich das Handwerk jedes Jahr am dritten Samstag im September deutschlandweit mit seiner Leistungsfähigkeit und Vielfalt. Denn mit rund 1,1 Millionen Betrieben, 5,5 Millionen Beschäftigten und rund 370.000 Auszubildenden in über 130 Handwerksberufen ist das Handwerk der vielseitigste Wirtschaftsbereich Deutschlands. Weitere Infos unter www.handwerk.de/tdh2020.