Freuen sich über die Auszeichnung einerseits und das Engagement andererseits: Wolfgang Lautner, BIT-Berater bei der Handwerkskammer für Oberfranken, Ludwig Walter, Katarina und Johannes Lange, Peter Roppelt und Chris Patermann, Kreishandwerksmeister Werner Oppel und Forchheims Landrat Dr. Hermann Ulm (von links).
Landratsamt Forchheim

Ehrenurkunden für drei Handwerksbetriebe

Der Landkreis Forchheim zeichnet Betriebe aus, die zehn oder mehr Jahre beim Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe (QuB) dabei sein

Forchheim. Der Landrat von Forchheim, Dr. Hermann Ulm, hat drei  Handwerksbetriebe aus Oberfranken für ihre zehnjährige bzw. mehr als zehnjährige Zugehörigkeit  zum Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe (QuB) ausgezeichnet. Im stimmungsvollen Raum der ehemaligen Kapelle St. Gereon im Landratsamt Forchheim nahmen sie aus der Hand von Ulm ihre Ehrenurkunden entgegennehmen. Und die Glückwünsche von Dipl.-Ing. Wolfgang Lautner, BIT-Berater und QuB-Beauftragter der Handwerkskammer für Oberfranken, und Kreishandwerksmeister Werner Oppel.

Bereits seit 2006 bedient sich die Firma Roppelt Fliesen und Natursteine aus Altendorf des Werkzeugs QuB, um den Betrieb nachhaltig zu führen und für die Übergabe an die nachfolgende Generation optimal vorzubereiten. Im Zuge des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses zum Thema Umweltauswirkungen erfolgt mittlerweile die komplette Wärmeversorgung des Betriebes und der dazugehörigen Wohnungen mit einer ressourcenschonenden Wasser-Wasser-Wärmepumpe. Für den Betrieb nahmen Inhaber Peter Roppelt und Mitarbeiter Chris Patermann die Urkunde entgegen.

Ebenfalls 2006 entschied sich Ludwig Walter von der Walter Bauunternehmen GmbH für den QuB. Er verlagerte damals seinen kompletten Betrieb und wollte  am neuen Standort gleich nachhaltig "Nägel mit Köpfen" machen. Durch Anwendung der QuB-Organisationshilfen erhält er vor allem Rechtssicherheit beim immer komplexer werdenden Umgang mit Aushub und Bauschutt.

Die Hannes Lange GmbH & Co KG - bei der Feierstunde mit Katarina und Johannes Lange vertreten - nutzt den QuB seit 2007 für ihre nachhaltige Betriebsführung. Dies hat dazu geführt, dass in dem hochmoderner Schreinereibetrieb aus Ebermannstadt in der jüngsten Vergangenheit die komplette Beleuchtung modernisiert  und energetisch optimiert wurde. Besonders stolz ist Familie Lange auf eine voll automatisierte Hackschnitzelheizung, mit deren Einsatz der gesamte Betrieb komplett ohne fossilen Zusatz beheizt werden kann. Landrat Dr. Hermann Ulm und Kreishandwerksmeister Werner Oppel lobten die heimischen Betriebe für Ihre nachhaltige und qualitätsvolle Unternehmensentwicklung.

Der Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe

Der QuB ist ein integriertes Managementsystem für kleine Unternehmen aus Handwerk, Industrie, Handel und dem Dienstleistungssektor, welches grundlegende und branchenbezogene inhaltliche Anforderungen an ein Qualitäts- und Umweltmanagement umfasst. Diese Anforderungen sind jedoch auf die Betriebsgrößen abgestimmt. Damit soll auch kleinen Unternehmen die Möglichkeit gegeben werden, ein integriertes Qualitäts- und Umweltmanagement aufzubauen und umsetzen zu können. Mit dem QuB wird nachhaltiges Wirtschaften systematisch in alle Unternehmensabläufe integriert. Nur wenn Ökonomie und Ökologie im Einklang stehen, können die Bedürfnisse der heute lebenden Menschen befriedigt werden, ohne die Bedürfnisbefriedigung künftiger Generationen zu gefährden.

Forchheim, 1. Dezember 2017

Ansprechpartnerin für die Medien:

Michaela Heimpel
Leitung Unternehmenskommunikation

Tel. 0921 910 166
Fax 0921 910-45166
michaela.heimpel--at--hwk-oberfranken.de

Ansprechpartner für alle Fragen rund um QuB und Umweltfragen: