2020_Tag der fränkischen Bratwurst 2
S. Dörfler/L. Faltenbacher/privat

Feiertag für die fränkische Bratwurst

Rund 40 Metzgereien, Bäckereien und Gastronomiebetriebe aus ganz Franken präsentierten die Vielfalt des fränkischen Kulturgutes in eigenen Veranstaltungen

Franken. „Wenn die Verbraucher nicht zu unserem Bratwurstgipfel nach Pegnitz kommen können, bringen wir den Gipfel eben zu unseren Kunden“ - so schlicht liest sich die Idee des Vereins zur Förderung der fränkischen Bratwurst (VFFB), der Jahr für Jahr den Bratwurstgipfel organisiert und dieses Jahr – Corona-bedingt – kurzerhand einen Tag der fränkischen Bratwurst ins Leben rief. Mit Unterstützung der drei fränkischen Handwerkskammern, der bayerischen Fleischerinnung, der Genussregion Oberfranken und des Clusters Ernährung in Kulmbach machten 40 Metzgereien, Bäckereien und Gastronomiebetriebe in ganz Franken den Tag zu einem Feiertag für die fränkische Bratwurst. Dieser lockte viele Bratwurst-Liebhaber an und zeigte die Vielfalt der fränkischen Kult-Delikatesse.

Die Lebensmittel-Handwerker kreierten zum Teil extra für diesen Tag neue Bratwurst-Varianten, so dass wirklich für jeden Geschmack eine Wurst der Wahl dabei war. Bratwürste fein, mittel oder grob; Bratwürste mit Bärlauch oder Paprika; Bratwürste auf Kiefernzapfen oder über Lärchenholz gegrillt; Bratwürste in verschiedenen Brötchen und Stangen – der Fantasie der Metzger und Grillmeister waren keine Grenzen gesetzt.

Bratwurstkette in Hof

So hatten die Metzger in Hof in der Innenstadt eine „Hofer Bratwurstkette“ mit acht Verkostungsstationen aufgebaut, an denen es etwa eine Schlappenbier-Bratwurst, eine Filmtagebratwurst sowie katholische und evangelische Bratwürste als besonders kreative Schöpfungen gab. Oberbürgermeisterin Eva Döhla eröffnete die Bratwurstmeile beim Initiator der Bratwurstkette, Kreishandwerksmeister Christian Herpich. Er lüftet zur Feier des Tages an seinem Stand das Geheimnis der 1. Hofer Schlappenbier-Bratwurst, die er mit seinem Team entwickelte hat.

Ehrung für Komödiant Martin Rassau

In Bayreuth lud die Initiative „Bayreuther Land“ gemeinsam mit Gastronom Engin Gülyaprak zum Verkosten nicht nur besonderer Bratwurstkreationen, sondern auch weiterer regionaler Spezialitäten ein. Und dies mit prominenter Unterstützung: Landrat Florian Wiedemann und Oberbürgermeister Thomas Ebersberger eröffneten die Bratwurstfestspiele mit einem beherzten Biss ins Bratwurstbrötchen. Auch beim Bayreuther Bäckermeister und Handwerkskammerpräsidenten Thomas Zimmer gab es ein Fest rund um die knusprigen Würstchen, die mit herzhaften und süßen Spezialitäten garniert wurden. Ein besonderer Höhepunkt bei der Bäckerei Lang: Martin Rassau, der gemeinsam mit seinem Partner Volker Heißmann als Komödianten-Duo Waltraud & Mariechen die Schirmherrschaft für den Tag der Bratwurst übernommen hatte, wurde zum „Ritter der Bruderschaft des Genusses“ geschlagen.

Lanze für regionales Lebensmittelhandwerk brechen

„Mit dieser Veranstaltung bieten wir jedem Metzger in Franken die Möglichkeit, seine Produkte direkt vor Ort zu präsentieren“, so Thomas Zimmer. An diesem besonderen Tag wolle man aber nicht nur die fränkische Bratwurst als Kulturgut feiern, sondern auch eine Lanze für das regionale Lebensmittelhandwerk brechen. Denn vielen Verbrauchern werde die regionale Herkunft der Lebensmittel und Rohstoffe immer wichtiger. Diesen Sinneswandel hat die Corona-Krise noch beschleunigt. Das bestätigten auch die vielen Besucher der Bratwurst-Events in ganz Oberfranken, die die schier endlose Vielfalt der Wurstkreationen genossen. In Pegnitz etwa öffnete der Barwurstwürfel eigens zum Tag der fränkischen Bratwurst und bot unter anderem eine Meerrettich-Bratwurst an.

Franken, 27. Juli 2020



 Ansprechpartner

Norbert Heimbeck
Geschäftsführer Genussregion Oberfranken e.V.
Telefon: 09221 707-115



 Weitere Informationen

Der "Verein zur Förderung der fränkischen Bratwurstkultur" kümmert sich seit der Gründung 2015 um den Erhalt und die Würdigung der fränkischen Bratwurst. Zu diesem Zweck richtet er mit Partner den Fränkischen Bratwurstgipfel und in diesem Jahr den "Tag der fränkischen Bratwurst" aus.