Die Leiterin des BTZ Bayreuth der HWK für Oberfranken, Alexandra Reuther, und der Leiter des Projekt "9 x selbstbestimmt Wohnen in Oberfranken" an der HWK, Alexander Hader, übergaben an Heribert Schmitt und Erika Peterssen (beide HS Hausmeisterdienste), Marco Kemnitzer (WEGGEL Haustechnik GmbH, Kemnitzer GmbH) und Volker Kiesling (VK Hausmeisterdienste) das Glassiegel "Generationenfreundlicher Betrieb für Service + Komfort" (von links).
HWK für Oberfranken/S. Dörfler
Die Leiterin des BTZ Bayreuth der HWK für Oberfranken, Alexandra Reuther, und der Leiter des Projekt "9 x selbstbestimmt Wohnen in Oberfranken" an der HWK, Alexander Hader, übergaben an Heribert Schmitt und Erika Peterssen (beide HS Hausmeisterdienste), Marco Kemnitzer (WEGGEL Haustechnik GmbH, Kemnitzer GmbH) und Volker Kiesling (VK Hausmeisterdienste) das Glassiegel "Generationenfreundlicher Betrieb für Service + Komfort" (von links).

Handwerker sensibilisieren sich für älter werdende Kundschaft

Betriebe absolvieren an der HWK für Oberfranken Kurs "Barrierefreies und technikunterstütztes Leben (im Alter)" - Siegel weist Kunden den Weg

Oberfranken. Die nächsten Betriebe aus Oberfranken haben sich für das bundesweit eingeführte Siegel „Generationenfreundlicher Betrieb für Service + Komfort“ qualifiziert und sind damit für die besonderen Bedürfnisse ihrer älter werdenden Kundschaft sensibilisiert. Die Handwerkerinnen und Handwerker haben dazu an der Handwerkskammer für Oberfranken den Kurs „Barrierefreies und technikunterstütztes Leben (im Alter) – Chancen für das Handwerk“ besucht. Jetzt fand an einen Teil der Teilnehmer die Übergabe der Zertifikate im Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Bayreuth der HWK statt.

Das gemeinsam von Fachverbänden, Handwerksbetrieben, dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) entwickelte Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb Service + Komfort“ macht für die Verbraucher sichtbar, dass sich der Handwerker mit den sich verändernden Bedürfnissen der älter werdenden Kunden befasst hat und über sein handwerkliches Know-how hinaus ein kompetenter Ratgeber für alle Belange einer Umgestaltung und Anpassung von Wohnraum ist. „Wir sehen diese Qualifizierung als die notwendige Basis an, um die Betriebe später in die Lage zu versetzen, barrierefrei zu bauen und zu modernisieren und die Kunden zum Beispiel zu technische Assistenzsysteme zu beraten oder dafür zu sensibilisieren“, erklärt der Fachbereichsleiter Elektrotechnik an der HWK für Oberfranken, Heiko Betz, der die Schulung an der Kammer initiiert hat. Daher stehen bei dem Lehrgang vor allem auch die besonderen Bedürfnisse der älteren Zielgruppe im Vordergrund, gerade auch in der Kommunikation.

HWK für Oberfranken in Vorreiterrolle

Die HWK für Oberfranken ist bundesweit in einer Vorreiterrolle für die Zertifizierung und auch für das in Fachkreisen unter dem Begriff Ambient Assisted Living (AAL) geführte Programm, das älteren Menschen und Menschen mit Einschränkungen  durch technische Hilfsmittel ermöglichen soll, möglichst lange selbstständig in den eigenen vier Wänden zu leben. „Wir sehen diese Kunden im besten Alter mit ihren speziellen Bedürfnissen als wichtige Zielgruppe für Handwerker. Denn zum einen wird diese immer größer“, sagt Alexander Hader, der bei der HWK Leiter des Projekts „9 x selbstbestimmt Wohnen in Oberfranken“ ist. „Und zum anderen wissen diese Menschen, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen, eine fundierte Beratung und handwerkliche Qualität auch zu schätzen.“ Allerdings müssten die Ansprüche an die Ansprache erfüllt und das Wissen um die besonderen Bedürfnisse dieser Kundschaft und um Lösungsmöglichkeiten vorhanden sein. „Das alles schulen wir hier an der Handwerkskammer.“

Betriebe, die das Zertifikat „Generationenfreundlicher Betrieb für Service und Komfort“ erhalten haben:
  • Robert Nüßlein GmbH, Installateur und Heizungsbauer, Scheßlitz
  • WEGGEL Haustechnik GmbH, Installateur und Heizungsbauer, Hof
  • Kemnitzer GmbH, Installateur und Heizungsbauer, Gattendorf
  • Irene Steiger GmbH & Co.KG, Sanitär-Großhandlung und Heizungsbedarf, Bamberg
  • VK Hausmeisterdienste, Elektrotechniker, Gefrees
  • HS Hausmeisterdienste, Elektrotechniker, Altendorf
Der nächste Kurstermin

Das nächste Seminar „Barrierefreies und technikunterstütztes Leben (im Alter) – Chancen für das Handwerk“ der HWK für Oberfranken startet am 11. Februar.2020. Informationen und Anmeldung unter www.hwk-oberfranken.de/barrierefrei_AAL  

Weitergehende Informationen für Betriebe

Im Rahmen des Projekts „9 x selbstbestimmt Wohnen in Oberfranken“ organisiert die Handwerkskammer für Betriebe Fach-Workshops. Diese finden voraussichtlich am Dienstag, 31. März 2020 in Bayreuth, und Dienstag, 21. April.2020 in Bamberg, jeweils ab 17:30 Uhr statt. Die Betriebe erfahren dabei spezifisch etwas zu den Gewerken Bau, Ausbau/Schreiner, SHK und Elektro/Gebäudeautomation. Weitere Informationen folgen!

Oberfranken, 19. November 2019



 Ansprechpartner/in

für das Projekt "9 x selbstbestimmt Wohnen in Oberfranken"

Alexander Hader
Projektleiter 9 x selbstbestimmtes Wohnen in Oberfranken

Tel. 0921 910-256
Fax 0921 910-344
alexander.hader--at--hwk-oberfranken.de



für die Medien:

Michaela Heimpel
Leitung Unternehmenskommunikation

Tel. 0921 910 166
Fax 0921 910-45166
michaela.heimpel--at--hwk-oberfranken.de



 Downloads



Weitere Informationen

Gemeinsam mit engagierten Handwerkskammern, Fachverbänden und Betrieben haben der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ( BMFSFJ ) das Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb Service + Komfort“ und ein entsprechendes Curriculum im Rahmen der Initiative „Wirtschaftsfaktor Alter“ entwickelt.