Sturti_iStock.com

Qualifizierung für den Projektleiter vor Ort

HWK für Oberfranken startet am Dienstag, 07. November, mit dem neu entwickelten Lehrgang zum "Projektleitenden Obermonteur" - Lückenschluss zwischen Geselle und Meister

Achtung geänderter Starttermin! Der Lehrgang beginnt nun am Dienstag, 7. November 2017!

Bayreuth. Die Verantwortung hat der projektleitende Obermonteur in der Regel schon, eine Weiterbildung, die ihn dafür qualifiziert und fit macht, bisher  nicht – aus diesem Wissen heraus hat die Handwerkskammer für Oberfranken einen neuen Lehrgang entwickelt, der die fähigen Fachkräfte im E-Handwerk auf die vielfältigen Aufgaben und Verantwortlichkeiten eines projektleitenden Obermonteurs vorbereitet. Die insgesamt 200 Unterrichtsstunden umfassende Schulung, die mit einer staatlich anerkannten Prüfung endet, geht am Dienstag, 7. November 2017, in ihre erste Durchführung.

Der Lehrgang zum „Projektleitenden Obermonteur im E-Handwerk (HWK)“, wie der Kurs und Abschluss nun konkret heißen, richtet sich im Wesentlichen an die erfahrenen Gesellen aus dem Elektrohandwerk, die vor Ort auf der Baustelle die Aufgaben und Mitarbeiter koordinieren. „Wir schließen damit eine Kompetenzlücke zwischen der Gesellenprüfung und dem Meisterbrief“, erklärt der Fachbereichsleiter Elektrotechnik an der HWK für Oberfranken, Heiko Betz, der die Maßnahme in Abstimmung mit der Innung für Elektro- und Informationstechnik Bayreuth und dem Landesinnungsverband für das Bayerische Elektrohandwerk konzipiert hat.

Allerdings sei es ausdrücklich Wunsch der Innung und von Betrieben gewesen, die Schulung explizit auch für Meister im Elektrohandwerk anzubieten. Denn: „Bei dem Lehrgang zum ,Projektleitenden Obermonteur‘ geht es vor allem um rechtliche Dinge, wie die aktuelle VOB oder die noch in diesem Herbst in Kraft tretenden, neuen Regelungen zum Werksvertragsrecht. Und um effizientes und modernes Projektmanagement.“ Die Gewerke-spezifischen, fachlichen Inhalte umfassen aktuelle Themen wie beispielsweise die Energiewende und die Komponenten rund um regenerativ erzeugte Energie. Weitere Themen wie etwa Betriebsführung, die ja Bestandteil der Meisterschule sind, stehen nicht auf dem Stundenplan. Heiko Betz: „Daher ist diese Schulung eine Weiterbildung für gute Gesellen, bietet sich aber natürlich auch für Meister an, deren Meisterschule schon ein bisschen her ist.“ Zumal durch die Einbindung des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk auch die Digitalisierung im E-Handwerk und im E-Handwerksbetrieb eine Rolle spielen wird.

Im Mittelpunkt: effizientes Projektmanagement

Der Kurs, der an der HWK für Oberfranken jetzt als Abendkurs in Teilzeit angeboten wird, vermittelt den verantwortlichen Monteuren vor Ort auf der Baustelle beispielsweise Details zu einer effizienten Projektvorbereitung, unter die zum Beispiel auch alle sicherheitstechnischen Bestimmungen fallen, zu Personaleinsatz und Mitarbeiterführung samt den arbeitsrechtlichen Aspekten und zur fachgerechten Umsetzung (Projektabwicklung, Projektmanagement, Projektabschluss) des Projekts. „Ziel ist es“, so Betz, „die künftigen Projektverantwortlichen Obermonteure in die Lage zu versetzen, Baustellen von der Planung bis zur Dokumentation fachgerecht, wirtschaftlich und vor allem rechtssicher abwickeln zu können.“

Info:

Der Lehrgang „Projektleitender Obermonteur im E-Handwerk (HWK)“ startet erstmals am Dienstag, 7. November 2017, und geht bis 17. Mai 2018. Der Unterricht findet bei diesem Kurs zweimal wöchentlich (Dienstag/Donnerstag) von jeweils 18 bis 21:15 Uhr statt. In 2018 soll der Kurs erneut angeboten werden.

Bayreuth, 9. Oktober 2017

Ihr Ansprechpartner für fachliche Fragen:

Heiko Betz
Fachbereichsleiter

Tel. 0921 910-278
Fax 0921 910-45278
heiko.betz--at--hwk-oberfranken.de

Ihre Ansprechpartnerin in der Lehrgangsverwaltung:

Ayse Tavsancioglu
Sachbearbeiterin

Tel. 0921 910-208
Fax 0921 910-45208
ayse.tavsancioglu--at--hwk-oberfranken.de