Frank Wunderatsch

Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung

Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung

Die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Weiterhin wird dieses Projekt aus dem Europäischen Sozialfonds sowie aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie kofinanziert. Durch diese finanzielle Förderung können die Kosten der ÜLU-Lehrgänge unserer Mitgliedsbetriebe erheblich gesenkt werden. 

  • Die Ausbildungsbetriebe brauchen eine wirksame Entlastung, die Lehrlinge brauchen eine Ausbildung, die über die betriebliche Spezialisierung hinausreicht.
  • Die Qualität der handwerklichen Berufsausbildung im dualen System wird durch die Zusammenarbeit von HWK und Handwerkern ständig verbessert
  • In Zeiten des Schülertals wird das Handwerk in der Konkurrenz zu anderen Bildungssystemen und anderen Wirtschaftszweigen nur dann bestehen und qualifizierte Nachwuchskräfte bekommen können, wenn es mit der Qualität seiner Berufsausbildung werben kann.
  • Dazu gehören die praxisnahe Ausbildung in den Betrieben, die Grundausbildung in Berufsfachschulen und nicht zuletzt immer mehr die intensive und systematische Vermittlung von praktischen Fertigkeiten in handwerkseigenen ÜLU-Werkstätten.      

            

Logo-Bayerisches-Wirtschaftsministerium-StMWi

ESF-Logo_2016_Web_200x86


Logo_BMWi_klein_2017

 Ansprechpartner

Rosemarie Arca
Referentin

Tel. 09561 517-23
Fax 09561 517-60
rosemarie.arca--at--hwk-oberfranken.de

Catrin Welsch
Sachbearbeiterin

Tel. 09561 517-21
Fax 09561 517-60
catrin.welsch--at--hwk-oberfranken.de

Claudia Jacob
Sachbearbeiterin

Tel. 09561 517-51
Fax 09561 517-60
claudia.jacob--at--hwk-oberfranken.de

ÜLU BAU

Monika Pöllath
Sachbearbeiterin

Tel. 0921 910-171
Fax 0921 910-45171
monika.poellath--at--hwk-oberfranken.de

ÜLU Allgemein

  • ÜLU ist praktische Ausbildung. Sie vermittelt praktische Fertigkeiten und keine theoretischen Kenntnisse. Sie hat mit der Berufsschule nichts zu tun, sondern ist die Ergänzung der Ausbildung im Betrieb. Sie ist sozusagen die "verlängerte Werkbank" des Betriebs.

  • ÜLU ermöglicht eine sehr intensive und systematische praktische Ausbildung. Grund: Die Ausbildung erfolgt in kleinen Gruppen bis zu 16 Lehrlingen durch überwiegend hauptberufliche Ausbilder, die sich voll dafür einsetzen, der Lehrlingsgruppe wichtige praktische Fertigkeiten bei zu bringen. ÜLU bedeutet für die Ausbildungsbetriebe eine echte Entlastung. Nicht alle Betriebe können es sich leisten, ihre Lehrlinge intensiv und anhaltend eine ganze Woche lang auszubilden, wie das in den ÜLU-Werkstätten geschieht.

  • ÜLU ist vom Ausbildungserfolg her gesehen im Vergleich zu den echten Kosten die günstigste Art der Ausbildung. Ein Meister, der gleich intensiv und systematisch ausbildet und dafür den Meisterlohn verrechnet, kommt auf eine etwa zehnmal höhere Summe als die durch öffentliche Zuschüsse ermäßigte Kursgebühr für einen ÜLU-Lehrgang ausmacht. ÜLU hilft den Betrieben zu sparen, da sie keine speziell für die Ausbildung notwendige Maschinen, Arbeitsplätze etc. anschaffen müssen.

  • ÜLU ist keine "verlorene Zeit", die der Lehrling besser im Betrieb verbracht hätte. ÜLU-Ausbildungsleistungen dürfen von den Ausbildungsleistungen des Betriebes nicht abgezogen, sondern sie müssen hinzu gerechnet werden. In der Addition dieser beiden Ausbildungsleistungen liegt der Ausbildungserfolg und das sichtbare positive Ergebnis.

  • ÜLU motiviert zu mehr Ausbildungsleistungen. Die Erfahrung zeigt: Die Lehrlinge gehen recht gerne zur ÜLU. Sie bekommen mehr Interesse an ihrer Ausbildung, was in den Betrieben positiv auffällt. Die Lehrlinge lernen in einer kürzeren Zeit mehr, sind einsatzfähiger und einsatzfreudiger. Auch den Ausbildern im Betrieb macht es mehr Freude, wenn sie feststellen, dass die gemeinsamen Bemühungen in der ÜLU-Werkstatt und im Betrieb auf fruchtbaren Boden fallen und dadurch die Lehrlinge ihre Ausbildung mit einem besseren Ergebnis abschließen.


Hinweise für Übernachter (Zimmerreservierung)

bitte unbedingt 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn Zimmer buchen:

Bamberg             0951 91506-0 oder 0951 91506-12

Bayreuth             0921 910-300 ( Info zum Internat )

Coburg                 09561 517-13

Hof                        09281 7263-255 ( Hotel Posthorn )

Lichtenfels          09571 9750-0

Selb                       09287 965675



Zentrale Einladungsstelle für überbetriebliche Unterweisungsmaßnahmen

Hinterer Floßanger 6, 96450 Coburg
Telefon 0 95 61/5 17 51 oder 5 17 23, Fax 0 95 61/5 17 60
E-mail: zuelu@hwk-oberfranken.de



Hinweise zum Lehrgang und Ausbildungsberuf

Rahmenlehrpläne anzeigen

BerufHinweise
zum Lehrgang
Übersicht
der Lehrgänge
Anlagenmechaniker SHKanzeigenanzeigen
Bäcker, Konditorenanzeigenanzeigen
Bauten- und Objektbeschichteranzeigenanzeigen
Beton- und Stahlbetonbaueranzeigenanzeigen
Elektronikeranzeigenanzeigen
Estrichlegeranzeigenanzeigen
Fahrzeuglackiereranzeigenanzeigen
Feinwerkmechanikeranzeigenanzeigen
Fliesen-, Mosaik- und Plattenlegeranzeigenanzeigen
Friseuranzeigenanzeigen
Glaseranzeigen
Holzfachwerkeranzeigenanzeigen
Informationselektroniker/
Informationstechniker
anzeigenanzeigen
Kachelofen- u. Luftheizungsbauer
Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikeranzeigenanzeigen
Kauffrau und Kaufmann für Büromanagement anzeigen   anzeigen
Kfz-Mechatronikeranzeigenanzeigen
Klempneranzeigenanzeigen
Land- und Baumaschinenmechatronikeranzeigenanzeigen
Maler & Lackiereranzeigenanzeigen
Maureranzeigenanzeigen
Mechatronikeranzeigenanzeigen
Metallbaueranzeigenanzeigen
Schreiner/Tischleranzeigenanzeigen
Straßenbaueranzeigenanzeigen
Stukkateuranzeigenanzeigen
Verkäufer im Bäcker- & Konditorenhandwerkanzeigenanzeigen
Zimmereranzeigenanzeigen
Zweiradmechanikeranzeigenanzeigen