Genussregion Oberfranken,Autobahnschild,Waldau,Landkreis Kulmbach,Hinweisschild,Bierland, Schlagwort(e): Genussregion Oberfranken,Autobahnschild,Waldau,Landkreis Kulmbach,Hinweisschild,Bierland,
HWK für Oberfranken

Erstmals seit 177 Jahren wieder steigende Brauereizahlen

Bierland Oberfranken überrascht bei Mitgliederversammlung mit "Jahrhundertnachricht für Oberfranken und Franken"

Rödental/Oberfranken. Der mit dem unschönen Begriff  Brauereisterben umschriebene langjährige Rückgang der Brauereien in Oberfranken und Franken ist gestoppt. Erstmals seit 177 Jahren gibt es  in Oberfranken und Franken wieder mehr Brauereien. Diese „Jahrhundertnachricht für Oberfranken und Franken“ vermeldete der Kulmbacher Landrat Klaus- Peter Söllner, 1. Vorsitzender des Verein Bierland Oberfranken, bei der Mitgliederversammlung des Vereins in Rödental.

Seit 1840 sind die Brauereizahlen in Oberfranken rückläufig, doch mit dem Jahr 2015 ist die Kehrtwende geglückt.  Die Zahl der aktiven Brauereien in Oberfranken ist seit diesem Jahr von 149 auf nun 172 Brauereien angestiegen, eine Zunahme von sage und schreibe 18,1 Prozent. Und das Schönste daran, so Söllner: „Dieser Trend gilt auch für die Schwester des Vereins Bierland Oberfranken, die Fränkische Bierstraße. Auch in ganz Franken hat die Zahl der Brauereien erstmals wieder zugenommen.“ In den beiden vergangenen Jahren  sind in Franken, bzw. der Fränkischen Bierstraße 47 neue Brauereien dazugekommen, aktuell gibt es damit 304 aktive Brauereien in Franken. „Das freut uns, das freut aber auch den Verbraucher“, so Söllner weiter. „Denn die Biervielfalt Frankens und Oberfrankens ist weltweit einmalig, aktuell werden alleine in Oberfranken mehr als 1500 verschiedene Biere gebraut.“

Recherchiert haben die Zahlen Markus Raupach und Bastian Böttner von der Agentur guidemedia Bamberg, die nicht nur Mitglied im Vorstand des Vereins Bierland Oberfranken sind, sondern auch seit über zehn Jahren die Internetseiten von Bierland Oberfranken und seit 2017 auch der Fränkischen Bierstraße, aktuell halten und auch einen eigenen fränkischen Brauereiführer herausgeben.

Bier gehört zum Lebensgefühl

Die Gründe für den Anstieg sind vielfältig. „Sicherlich auch bedingt durch die Craft-Beer -Welle hat handwerkliches Bier wieder ein positives Image beim Verbraucher bekommen“, erklärte etwa der scheidende, geschäftsführende Vorstand von Bierland Oberfranken, Christof Pilarzyk (zu den Neuwahlen beim Verein Bierland Oberfranken lesen Sie bitte den separaten Artikel). „Die oberfränkische Brauereikultur, auch die Biergartenkultur, trifft das Lebensgefühl der Menschen, der Einheimischen, aber auch der Urlauber und Ausflügler.“ Das gilt  für das Biertrinken genauso wie für das Bierbrauen, so Markus Raupach.) Junge Menschen fänden es cool Bier zu brauen und seien auch wieder bereit, die Brauerei von ihren Eltern zu übernehmen oder eine eigene Brauerei, oft mit Wirtshaus, zu gründen. „Eine ganze Generation neuer, junger Braumeister schickt sich an, die oberfränkische Bierkultur nicht nur zu bewahren, sondern sie weiterzuentwickeln und in die Zukunft zu bringen. Das ist wohl die beste Nachricht für das Bierland Oberfranken und die Fränkische Bierstraße.“

Aktive Brauereien Franken*:
JahrAnzahl Brauereien
1990380
1996330
2010262
2013258
2015257
2017

304

 Aktive Brauereien Oberfranken*:
Jahr   Anzahl Brauereien
18401100
1871    900
1967430
1970403
1973355
1976318
1979290
1982268
1990213
2002202
2010159
2013153
2015149
2017173

* Quellen: Zahlen 1840 - 1982: Prof. Dr. Erhard Treude, Zahlen ab 1990: Markus Raupach, Bastian Böhner  

Hintergrund:

Bierland Oberfranken und Fränkische Bierstraße: Weltmeister und jahrhundertealte Braukultur

Das Zentrum der Brauereikultur Deutschlands liegt in Bayern, genauer in Oberfranken: Der kleine Regierungsbezirk im Nordbayern ist Weltrekordhalter, was Brauereikultur und Brauereivielfalt betrifft. Mit 173 Brauereien auf 1,1 Millionen Einwohner hat Oberfranken mit großem Abstand die höchste Brauereidichte der Welt, auf eine Brauerei kommen in Oberfranken 6358 Einwohner. Mit diesem Weltrekord verbunden ist eine Biervielfalt und Brauereikultur, die ihresgleichen sucht.

Damit dies mehr bekannt wird, wurde im Jahr 2004 der Verein Bierland Oberfranken gegründet, ein Zusammenschluss aller Brauereien in Oberfranken. Ziel des Vereins ist es, die Brauereivielfalt und die Bierkultur in Oberfranken zu fördern und für Einheimische, Ausflügler und Touristen erlebbar zu machen. Der Verein Bierland Oberfranken betreut das Internetportal www.bierland-oberfranken.de und hat dafür gesorgt, dass an allen Autobahneinfahrten nach Oberfranken touristische Hinweisschilder mit dem Text „Genussregion Oberfranken – Land der Brauereien“ stehen und auf das oberfränkische Alleinstellungsmerkmal Bierkultur verweisen.

Vor kurzem hat der Verein Bierland Oberfranken unter der Internetadresse www.bierstrasse-franken.de eine alte Bekannte aus dem Dornröschenschlaf geweckt, die in den 70er und 80er Jahren sehr beliebt war. „In die neue Fränkische Bierstraße Bierstraße sind alle 304 fränkischen Brauereien und die schönsten 600 Biergärten Frankens eingebunden, sie umfasst jetzt 2500 Kilometer Landstraße.Weitere Infos gibt die Geschäftsstelle von Bierland Oberfranken in der Handwerkskammer, Tel. 0921 / 910 – 139, info@bierland-oberfranken.de.

Rödental, 16. Januar 2018



 Ansprechpartner



Downloads



Informationen:

Weitere Infos gibt die Geschäftsstelle von Bierland Oberfranken in der Handwerkskammer, Tel. 0921 / 910 – 139, info@bierland-oberfranken.de.

www.bierland-oberfranken.de

www.bierstrasse-franken.de

Sauer Bernd
Kerschensteinerstraße 7
95448 Bayreuth
Tel. 0921 910-139
Fax 0921 910-130
bernd.sauer--at--hwk-oberfranken.de