Logo_Woche der beruflichen Bildung 2018
Initiative "Woche der beruflichen Bildung"

Mit Weiterbildung auf dem Stand der Technik bleiben

Abschluss der ESF-Weiterbildung "Hausleittechnik mit KNX/EIB" an der HWK für Oberfranken in der "Woche der beruflichen Bildung" - Technologiekenntnisse als Schlüssel

Ein Hoch auf die erfolgreich absolvierte Weiterbildung: Die Teilnehmer des Kurses "Hausleittechnik mit KNX/EIB" bei der Zertifikatsübergabe mit der Leiterin des BTZ Bayreuth, Alexandra Reuther, und Dozent Gerd Träger (hinten rechts).
HWK für Oberfranken / S. Dörfler
Ein Hoch auf die erfolgreich absolvierte Weiterbildung: Die Teilnehmer des Kurses "Hausleittechnik mit KNX/EIB" bei der Zertifikatsübergabe mit der Leiterin des BTZ Bayreuth, Alexandra Reuther, und Dozent Gerd Träger (hinten rechts).

Bayreuth/Oberfranken. Heute heißen die Schlagwörter schlicht Smart Home oder Smart Office. Beide umschreiben die smarte, also gleichzeitig intelligente wie einfache Verknüpfung und Steuerung der wichtigsten Leittechniken in Gebäuden. Hinter dieser smarten Technologie steckt der weltweit anerkannte Standard KNX/EIB, mit dessen Hilfe die Elektroinstallationen in Gebäuden verknüpft werden und eine reibungslose Kommunikation der Elemente sichergestellt wird. Wie dieser Standard funktioniert und wie er bei den verschiedenen Installationen wie Heizung, Alarmtechnik oder Beschattungen eingesetzt wird, haben nun 12 Teilnehmer des Kurses „Hausleittechnik mit KNX/EIB“ der Handwerkskammer für Oberfranken gelernt. Mit der vom ESF (Europäischen Sozialfonds) geförderten Weiterbildung bleiben die Fachkräfte des Handwerks in neuen Technologien des Gebäudemanagements fit.

Rollläden, die sich mittels Zeitsteuerung automatisch schließen, Alarmsysteme, die eine Meldung auf das Smartphone des Gebäudeeigentümers abgeben, und Heizungssysteme, bei denen die Raumtemperatur kurz vor Feierabend nach oben geregelt wird – die Möglichkeiten intelligenter Hausleittechnik werden immer umfangreicher. Die Steuerung und Verknüpfung der einzelnen Elemente erfolgt dabei über BUS-Systeme, der weltweit anerkannte Standard ist KNX/EIB. Die Weiterbildung in diesem Standard, die die HWK für Oberfranken regelmäßig anbietet, versetzt die Teilnehmer in die Lage, die entsprechenden BUS-Systeme zu planen, zu projektieren, zu installieren und in Betrieb zu nehmen und auch entsprechend zu dokumentieren. „Die Absolventen des Kurses, der ein Grundlagen- und ein Aufbaumodul umfasst, sind damit in der Lage, moderne Gebäudemanagementsysteme anzuwenden“, erklärt Gerd Träger, der Dozent des Kurses an der HWK für Oberfranken ist. Für ein optimales Lernergebnis sorgt dabei die Kombination aus Theorie und praktischer Anwendung. „Die Teilnehmer planen frühzeitig selbstständig, so dass zum einen gleich Erfahrungen gesammelt werden können“, verdeutlicht der verantwortliche Dozent. Und zum anderen auch die Fehlersuche und Diagnose von Systemen geschult wird.

Weil das Angebot hilft, die Fachkräfte technologisch auf dem Laufenden zu halten, fördert der ESF das Weiterbildungsangebot. Für die Teilnehmer (ab neun) bedeutet dies, dass sich für sie die Kurskosten erheblich reduzieren.

ESF-Logo_2016_Web_200x86

Mehrwert: ETS Trainee Software

Bei dem 160 Unterrichtseinheiten umfassenden Kurs, der in der Regel von Oktober bis April durchgeführt wird, erhalten die Teilnehmer von der HWK für Oberfranken zudem eine ETS Trainee Software, die sie in die Lage versetzt, das angeeignete Wissen optimal zu vertiefen und auszubauen



Hintergrund zur "Woche der beruflichen Bidung":

Die Woche der beruflichen Bildung ist eine Initiative der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) mit Unterstützung der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). Gemeinsam mit diesen Partnern nehmen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender - sie haben in 2018 die Schirmherrschaft für die Themenwoche übernommen - die aktuellen und künftigen Herausforderungen für die berufliche Bildung in den Blick.

Übersicht der von der HWK für Oberfranken während der Themenwoche vorgestellten Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten:
  • Pressemitteilung zum Start der Woche der Ausbildung
  • Beitrag zur Ausbildung der Ausbilder (Ada) - das Thema der Auftaktveranstaltung der Woche der beruflichen Bildung
  • Felix im Glück der Ausbildung: Nach FOS und Studium wird er jetzt Anlagenmechanikerfür Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  • Qualifizierung, um up to date zu bleiben: Abschluss der Weiterbildung "Hausleittechnik mit KNX/EIB"
  • Meister im Handwerk: ein erstrebenswertes Ziel

Hier finden Sie alle Beiträge der HWK für Oberfranken, die während der "Woche der beruflichen Bildung 2018" veröffentlicht wurden und werden. Die Aufstellung wird im Laufe der Woche ergänzt und aktualisiert:

Logo_Woche der beruflichen Bildung 2018
Initiative "Woche der beruflichen Bildung"

Woche der beruflichen Bildung startet heute

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Ehefrau Elke Büdenbender haben Schirmherrschaft inne

 mehr lesen
Teilnehmer des Kurses "Ausbildung der Ausbilder", der am Montag im BTZ Bamberg zu Ende ging.
HWK für Oberfranken
Teilnehmer des Kurses "Ausbildung der Ausbilder", der am Montag im BTZ Bamberg zu Ende ging.

Ausbildung der Ausbilder: das Ausbilden lernen

"Woche der beruflichen Bildung" heute Im Zeichen der Ausbilder und Ausbilderinnen - AdA-Kurs in Bamberg abgeschlossen

 mehr lesen
Woche der beruflichen Bildung 2018_Felix Paschold
Frank Wunderatsch

Im Handwerk: Duale Ausbildung bietet Struktur

Ausbildung als attraktive Alternative zum Studium - Ein Beitrag zur "Woche der beruflichen Bildung"

 mehr lesen





Michaela_Heimpel_22.12.16

Michaela Heimpel

Abteilungsleiterin

Kerschensteinerstraße 7
95448 Bayreuth
Tel. 0921 910 166
Fax 0921 910-45166
michaela.heimpel--at--hwk-oberfranken.de