titel_Pressemitteilungen
Zerbor - Fotolia

Pressemitteilungen - 2019

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen der HWK für Oberfranken und das Archiv. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle.

Sein Handwerk ist durchaus anspruchsvoll. Marius Rühmer erklärt HWK-Präsident Zimmer und HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller die Feinheiten.
HWK für Oberfranken/Fuchs
Sein Handwerk ist durchaus anspruchsvoll. Marius Rühmer erklärt HWK-Präsident Zimmer und HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller die Feinheiten.

"Mein Herz brennt schon immer für Autos"

Marius Rühmer vom Autohaus Bender in Coburg ist Bayerns bester Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker in der Fachrichtung Karosserie-Instandhaltungstechnik

Coburg. „Mein Herz brennt schon immer für Autos“. Marius Rühmer (20) lässt keinen Zweifel daran, dass er den richtigen Beruf ergriffen hat. Beim Autohaus Bender in Coburg beendete er gerade seine Lehre und wurde für sein Gesellenstück als Bayerns bester Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker in der Fachrichtung Karosserie-Instandhaltungstechnik seines Jahrgangs ausgezeichnet.

 mehr lesen
Er hat das Gespür für Material und Werkzeug ¿ Nicolas Krahl ist Bayerns bester Mechatroniker für Kältetechnik.
Stephan Herbert Fuchs
Er hat das Gespür für Material und Werkzeug ¿ Nicolas Krahl ist Bayerns bester Mechatroniker für Kältetechnik.

"Kältetechnik ist ein echt cooler Job"

Nicolas Krahl ist Bayerns bester Mechatroniker für Kältetechnik und nach seiner Ausbildung nun als Servicetechniker international bei Kunden unterwegs

Kasendorf. „Es ist halt einfach ein cooler Job“, sagt Nicolas Krahl. Kein Wunder, der 20-jährige aus Limmersdorf ist ja auch Kältetechniker, genauer gesagt Mechatroniker für Kältetechnik bei der ait-Deutschland GmbH, dem weltweit agierenden Hersteller von Wärmepumpen und Kältemaschinen aus Kasendorf. Doch Nicolas Krahl geht es nicht um das Wortspiel.

 mehr lesen
2019_Landessieger_Gruppenbild
MERKL

Bayerns beste Gesellen aus Oberfranken

Die oberfränkischen Siegerinnen und Sieger im Leistungswettbewerb auf Landesebene

Oberfranken. Sie alle haben entsprechend in den vergangenen Wochen getüftelt, geübt und geschwitzt und sich in den Wettbewerben mit ihren jungen Kolleginnen und Kollegen gemessen. Nun stehen die besten bayerischen Gesellinnen und Gesellen fest.

 mehr lesen
"Am liebsten arbeite ich an der Plattenstichmaschine" - Bundessiegerin Lisa Kraus aus Presseck.
HWK für Oberfranken
"Am liebsten arbeite ich an der Plattenstichmaschine" - Bundessiegerin Lisa Kraus aus Presseck.

Zweimal deutschlandweit die Nase vorn

Lisa Kraus und Marlene Bosold sind Bundessieger im Leistungswettbewerb des Handwerks

Marktleugast/Bamberg. In ihren Berufen Fachtextilgestalterin oder Steinmetzin sind sie Spitze und haben ihre Ausbildung mit Bravour bestanden. Und noch mehr: durch ihre ausgezeichneten Prüfungsergebnisse landeten sie, über die Kammerebene, hinaus auch beim Landesentscheid des Leistungswettbewerbs des deutschen Handwerks (PLW) ganz oben auf dem Siegerpodest.

 mehr lesen
Gratulation im Reifenlager (von links): HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Landessieger Günther Fuchs, der stellvertretende Bamberger Kreishandwerksmeister Alfred Seel, Filialleiter Frank Finnemann, Ausbilder Daniel Büttner und HWK-Präsident Thomas Zimmer.
Stephan Herbert Fuchs
Gratulation im Reifenlager (von links): HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Landessieger Günther Fuchs, der stellvertretende Bamberger Kreishandwerksmeister Alfred Seel, Filialleiter Frank Finnemann, Ausbilder Daniel Büttner und HWK-Präsident Thomas Zimmer.

Viel mehr als nur Räder wechseln

Reifen- und Vulkanisationstechniker Günther Fuchs ist Landessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

Bamberg. Ursprünglich wollte er Koch werden. Doch daraus wurde nichts. Dann entdeckte Günther Fuchs aus Frensdorf im Landkreis Bamberg sein Interesse für das Kfz-Handwerk. Über die Arbeitsagentur bekam der 20-Jährge Kontakt zum Reifenspezialisten Reifen Wagner in Bamberg.

 mehr lesen
Marlene Bosold hat jede Menge Arbeit in ihre Ausbildung und ihr Gesellenstück gesteckt. Jetzt ist sie beste Steinmetzin Bayerns. Dazu gratulierten von links HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Monolith-Geschäftsführer Christoph Mai, der stellvertretende Kreishandwerksmeister Alfred Seel, HWK-Präsident Thomas Zimmer sowie der bei Monolith für die Ausbildung zuständige Meister Hartmut Böhler.
Stephan Herbert Fuchs
Marlene Bosold hat jede Menge Arbeit in ihre Ausbildung und ihr Gesellenstück gesteckt. Jetzt ist sie beste Steinmetzin Bayerns. Dazu gratulierten von links HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Monolith-Geschäftsführer Christoph Mai, der stellvertretende Kreishandwerksmeister Alfred Seel, HWK-Präsident Thomas Zimmer sowie der bei Monolith für die Ausbildung zuständige Meister Hartmut Böhler.

Gefühl für den Stein und Interesse an Kunstgeschichte

Die 22-jährige Marlene Bosold aus Bamberg ist Bayerns beste Steinmetzin und Steinbildhauerin

Bamberg. Knüpfel und Meißel, aber auch CAD- und CNC-Steuerungen, das sind die Werkzeuge des Steinmetz und des Steinbildhauers. Das Handwerk gilt als eines der ältesten der Welt und auch wenn sich die Werkzeuge im Laufe der Jahrhunderte verändert haben, sind die Handarbeit und das Gefühl für den Stein immer noch der wichtigste Bestandteil.

 mehr lesen
"Am liebsten arbeite ich an der Plattenstichmaschine" - Landessiegerin Lisa Kraus aus Presseck zusammen mit dem HWK-Präsidenten Thomas Zimmer, dem Kulmbacher Kreishandwerksmeister Günther Stenglein und HWK-Geschäftsführer Rainer Beck (von rechts).
HWK für Oberfranken
"Am liebsten arbeite ich an der Plattenstichmaschine" - Landessiegerin Lisa Kraus aus Presseck zusammen mit dem HWK-Präsidenten Thomas Zimmer, dem Kulmbacher Kreishandwerksmeister Günther Stenglein und HWK-Geschäftsführer Rainer Beck (von rechts).

Sticken für den Karneval und den DFB

Lisa Kraus aus Presseck ist die beste Nachwuchs Textilgestalterin Bayerns - Traumjob bei AFW Creativ Stickerei in Marktleugast

Marktleugast. „Eigentlich wollte ich ja Mediengestalterin werden, da ich gerne kreativ tätig bin“, schildert die 21-jährige Lisa Kraus ihre Pläne nach Abschluss der Realschule in Kulmbach. Doch es kam anders. Und es wurde ziemlich gut. Bei einer Ausbildungsmesse in Grafengehaig lernte sie das Team der AFW Creative Stickerei aus Marktleugast kennen, probierte das Sticken aus und vereinbarte gleich ein Praktikum. Danach waren sich Geschäftsführerin Birgit Rodler und die Presseckerein schnell einig: „Wir passen zusammen.“ Heute ist Lisa Kraus in ihrem Beruf als Textilgestalterin im Handwerk die beste Nachwuchsgesellin Bayerns.

 mehr lesen
Gebäudeenergieberater
iStock_AndreyPopov

Gebäudeenergieberater: Kurs bei BAFA gelistet

Folgerichtiger Schritt bescheinigt der HWK für Oberfranken jetzt auch offiziell Qualität der Qualifizierung - Seit Jahren fachlich anerkannter Lehrgang wird gut nachgefragt

Oberfranken. Nach längerer Vorbereitung ist die Handwerkskammer für Oberfranken seit Mitte Oktober mit ihrem Lehrgang "Gebäudeenergieberater (HWK)"  offiziell als anerkannte Weiterbildungsmaßnahme auf der Homepage des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gelistet. Damit wird der formelle Schlusspunkt unter die Anerkennung durch das BAFA gesetzt und die hohe Qualität der Qualifizierung bestätigt.

 mehr lesen
Er kann auf seine Leistung stolz sein. Maximilian Christ ist Bayerns beste Bestattungsfachkraft. Dazu gratulierten von links HWK-Präsident Thomas Zimmer, die Eltern Gudrun und Alexander F. Christ, HWK-Geschäftsführer Rainer Beck sowie der Bayreuther Kreishandwerksmeister Peter Engelbrecht.
HWK für Oberfranken
Er kann auf seine Leistung stolz sein. Maximilian Christ ist Bayerns beste Bestattungsfachkraft. Dazu gratulierten von links HWK-Präsident Thomas Zimmer, die Eltern Gudrun und Alexander F. Christ, HWK-Geschäftsführer Rainer Beck sowie der Bayreuther Kreishandwerksmeister Peter Engelbrecht.

Ansprechpartner in der persönlichen Trauerarbeit

Maximilian Christ aus Bayreuth ist die beste Bestattungsfachkraft im Freistaat ¿ Inhalte des Handwerksberufes sind nur Wenigen bekannt

Bayreuth. Maximilian Christ ist bayerischer Landessieger in einem Beruf, dessen umfangreiches Tätigkeitsfeld in der Öffentlichkeit nur unzureichend bekannt und sehr oft mit Vorbehalten belastet ist. Dabei ist das Handwerk einer Bestattungsfachkraft so vielfältig wie wenige andere Berufe. „Am meisten begeistert mich dabei die große Abwechslung“, beschreibt Maximilian Christ, „kein Tag gleicht dem anderen.“

 mehr lesen
Ehre, wem Ehre gebührt: HWK-Präsident Thomas Zimmer, HWK-Geschäftsführer Rainer Beck, der stellvertretende Coburger Landrat Rainer Mattern, Kreishandwerksmeister Jens Beland, Junior Philip Greiner und Neustadts zweite Bürgermeisterin Elke Protzner (stehend von links), Brigitte Greiner (sitzend links), Geschäftsführer Arno Greiner (sitzend rechts) gratulierten Landessieger Johannes Heppner (sitzend, Mitte).
Stephan Herbert Fuchs
Ehre, wem Ehre gebührt: HWK-Präsident Thomas Zimmer, HWK-Geschäftsführer Rainer Beck, der stellvertretende Coburger Landrat Rainer Mattern, Kreishandwerksmeister Jens Beland, Junior Philip Greiner und Neustadts zweite Bürgermeisterin Elke Protzner (stehend von links), Brigitte Greiner (sitzend links), Geschäftsführer Arno Greiner (sitzend rechts) gratulierten Landessieger Johannes Heppner (sitzend, Mitte).

Mit Insekten-Bildern und virtueller Fotografie zum Landessieg

Johannes Heppner ist bester bayerischer Nachwuchsfotograf - Digitales Knowhow und Kenntnisse in der klassischen Fotografie gehen Hand in

Neustadt bei Coburg. Knipsen und mal Abdrücken waren gestern. Heute sind in Fotostudios Composing, 3-D-Rendering und Postproduktion angesagt. Zumindest sind die Greinerstudios in Neustadt bei Coburg darin sehr gut. So hatte Johannes Heppner bei seiner Ausbildung zum Fotografen in den Greinerstudios beste Voraussetzung, die er auch genutzt hat.

 mehr lesen
HWK-Geschäftsführer Dr. Bernd Sauer, Brauereichef Georg Rittmayer, Landessieger Elias Rittmayer und HWK-Präsident Thomas Zimmer (von links).
Stephan Herbert Fuchs
HWK-Geschäftsführer Dr. Bernd Sauer, Brauereichef Georg Rittmayer, Landessieger Elias Rittmayer und HWK-Präsident Thomas Zimmer (von links).

Bayerns bester Jung-Brauer kommt aus Oberfranken

Elias Rittmayer aus Hallerndorf ist Landessieger im Leistungswettbewerb des Handwerks

Hallerndorf. Sein Vater war schon Brauer, sein Großvater ist es noch: Damit war Elias Rittmayer aus Reinhardshofen im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim seine berufliche Zukunft eigentlich schon in die Wege gelegt. Doch der 20-Jährige sei in jeder Hinsicht „die absolute Ausnahme“, betont sein Chef Georg Rittmayer von der gleichnamigen Brauerei in Hallerndorf immer wieder.

 mehr lesen
Verkehrsgipfel_1 Marktredwitz
Ochsenfoto

Breites Bündnis für die Schiene

Zukunft Schiene - Kammern verabschieden Resolution zum Ausbau der Schienenverbindungen in Oberfranken

Marktredwitz/Oberfranken. Spitzenvertreter von acht Wirtschaftskammern, darunter auch die HWKn für Oberfranken, für Mittelfranken und Chemnitz, sind in Marktredwitz zusammengekommen, um ein deutliches Bekenntnis für ein wichtiges Verkehrsinfrastrukturprojekt abzugeben.

 mehr lesen
Symbolbild Umfrage
istockphoto.com/Melpomenem

Online-Befragung zum Beratungsangebot für Handwerksunternehmen

Evaluation des Förderprogramms "Innovationscluster im Handwerk" - Datenerhebung

Was? Nachfolgeregelung, Betriebsführung, technische Beratung – die Handwerkskammern, Fachverbände und Landesinnungen bieten zu diesen Themen vielfach Beratungen an.

 mehr lesen
Ehrung ausscheidende Mitglieder Meisterprüfungsausschüsse
Stefan Dörfler

Ohne Ehrenamt keine Meisterprüfung

Handwerkskammer dankte am 30. September langjährigen Mitgliedern der Meisterprüfungsausschüsse

Bayreuth. Handwerkskammer-Präsident Thomas Zimmer und Hauptgeschäftsführer Thomas Koller haben Ende September Persönlichkeiten aus dem Handwerk und aus verwandeten Arbeitsbereichen ausgezeichnet, die sich jahre- beziehungsweise jahrzehntelang in den Meisterprüfungsausschüssen der Handwerkskammer engagiert haben.

 mehr lesen
Klarer und geschärfter Blick in die Zukunft! Das Handwerk bietet beste Möglichkeiten, Karriere zu machen und an den Zukunftsthemen mitzuarbeiten.
S. Dörfler
Klarer und geschärfter Blick in die Zukunft! Das Handwerk bietet beste Möglichkeiten, Karriere zu machen und an den Zukunftsthemen mitzuarbeiten.

Drei Tage im Zeichen der Nachwuchswerbung

Handwerkskammer, die Kreishandwerkerschaften Bayreuth und Kulmbach und deren Innungen organisieren wieder die Berufsmesse des Handwerks in Bayreuth - Mehr als 1000 Schülerinnen und Schüler lernen Handwerk praktisch kennen

Bayreuth. Die Vorbereitungen laufen seit Wochen auf Hochtouren, die Handwerkskammer für Oberfranken, die Kreishandwerkerschaften Bayreuth und Kulmbach und deren Innungen arbeiten bereits mit Nachdruck daran, dass die Berufsmesse des Handwerks in Bayreuth auch 2019 ein Erfolg wird. Drei Tage lang (22. bis 24. Oktober) wird das BTZ Bayreuth an der HWK für Oberfranken dabei komplett im Zeichen der Nachwuchswerbung stehen.

 mehr lesen
Im Mittelstand 4.0_Mobil ließen sich die Teilnehmer des Digitalisierungstages in virtuelle Planungstools einführen.
Ronald Rinklef
Im Mittelstand 4.0_Mobil ließen sich die Teilnehmer des Digitalisierungstages in virtuelle Planungstools einführen.

Von Small talk bis zu BIG DATA, von Mobilität bis zur Sicherheit

Digitalisierungstag für das oberfränkische Handwerk vom Kompetenzzentrum Digitales Handwerk (KDH) und der HWK für Oberfranken

Bamberg/Oberfranken. Augmented Reality-Anwendungen und Bratwursthotel, offene im Internet einsehbare Systeme und rechtliche Fallstricke bei Social Media-Aktivitäten, Cyber-Sicherheit und Suchmaschinenmarketing – der 2. Digitalisierungstag des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk (KDH) und der Handwerkskammer für Oberfranken zeigte die ganze Bandbreite der Themen auf, die mit der Digitalisierung des Handwerks einhergehen.

 mehr lesen
Trauer_Kerzen_2
iStock_Muenz

Trauer um Kerstin Spieler

Die Handwerkskammer für Oberfranken trauert um ihre Mitarbeiterin, Frau Kerstin Spieler, die nach schwerer Krankheit in den Morgenstunden des 19. Septembers im Alter von 53 Jahren verstorben ist.

 mehr lesen
Logo Zukunftspreis 2020
HWK für Oberfranken

Zukunftspreis 2020: ab sofort Bewerbungen möglich

Preis der HWK für Oberfranken soll Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit des Handwerks besser sichtbar machen - Erstmals Preisgeld dank Unterstützung durch die oberfränkischen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Bayreuth/Oberfranken. Das Handwerk ist ein Innovationstreiber, doch oftmals ein verkannter. Daher lobt die Handwerkskammer (HWK) für Oberfranken zum zweiten Mal ihren Zukunftspreis aus. „Wir wollen damit sichtbar machen, dass viele der kleinen wie großen Innovationen aus dem klassischen Handwerk stammen“, so Präsident Thomas Zimmer.

 mehr lesen
Wie vielfältig die Möglichkeiten und Chancen von technischen Assistenzlösungen im Alltag sein können wurde beim 2. Bayreuther AAL-Kongress deutlich. Unser Bild zeigt von links Heiko Betz, Fachbereichsleiter Elektrotechnik der HWK, Gernot Gebauer, Geschäftsführer reha team Bayreuth GmbH, Stefan Klein, Referent Technische Verkaufsförderung der Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG, HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Anton Zahneisen, Projektleiter Joseph-Stiftung Bamberg, Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml, Lothar Feige, CEO pikkerton GmbH Berlin und HWK-Präsidenten Thomas Zimmer.
HWK für Oberfranken / Stefan Dörfler
Wie vielfältig die Möglichkeiten und Chancen von technischen Assistenzlösungen im Alltag sein können wurde beim 2. Bayreuther AAL-Kongress deutlich. Unser Bild zeigt von links Heiko Betz, Fachbereichsleiter Elektrotechnik der HWK, Gernot Gebauer, Geschäftsführer reha team Bayreuth GmbH, Stefan Klein, Referent Technische Verkaufsförderung der Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG, HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Anton Zahneisen, Projektleiter Joseph-Stiftung Bamberg, Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml, Lothar Feige, CEO pikkerton GmbH Berlin und HWK-Präsidenten Thomas Zimmer.

Von Smart-Home zu AAL: Kammer sensibilisiert Handwerker

Handwerkskammer beginnt zweite Phase im Projekt "9 x selbstbestimmt Wohnen in Oberfranken" - Ab Ende September finden Infoveranstaltungen statt

Bayreuth/Oberfranken. Die Handwerkskammer für Oberfranken startet im Projekt "9 x selbstbestimmt Wohnen in Oberfranken" die zweite Phase ihrer Beteiligung: Ab Ende September organisiert die Kammer in den oberfränkischen Regionen fünf Infoveranstaltungen, um das Handwerk vor Ort gezielt für das Projekt und für die Chancen, die eine altersgerechte Anpassung von Wohnraum mithilfe technischer, digitaler Lösungen bietet, zu sensibilisieren.

 mehr lesen
Freuen sich auf den Ausbildungsstart: Bernd Taubenreuther, Juniorchef der Taubenreuther GmbH, Kfz-Mechatronikermeister Manuel Lofink und die künftige Auszubildende Stefanie Pfaffenberger (von links).
HWK für Oberfranken
Freuen sich auf den Ausbildungsstart: Bernd Taubenreuther, Juniorchef der Taubenreuther GmbH, Kfz-Mechatronikermeister Manuel Lofink und die künftige Auszubildende Stefanie Pfaffenberger (von links).

Offroad: Traumjob für Stefanie

Ausbildungsstart im Handwerk: viertes Mal in Folge Plus oder stabiles Niveau - Abwärtstrend bei neuen Ausbildungsverträgen gestoppt!

Kulmbach. Stefanie Pfaffenberger aus Grafengehaig, 16 Jahre alt, hat es geschafft, aus dem eigenen Hobby, der eigenen Leidenschaft für Technik und Fahrzeuge, einen Beruf zu machen. Noch dazu einen in einem ganz besonderen Bereich: Sie beginnt am kommenden Montag, 2. September, ihre Ausbildung zur Kfz-Mechatronikerin bei dem Offroad-Spezialisten Taubenreuther in Kulmbach.

 mehr lesen
Warnung_Achtung
iStock_yukipon

Vorsicht vor Fake-Bewerbungen per Mail: GermanWiper löscht Daten!

LKA warnt vor Schadsoftware "GermanWiper"

Die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime des Bayerischen Landeskriminalamtes warnt aktuell vor einer gefährlichen Schadsoftware names "GermanWiper": Das an ein vermeintliches Bewerbungsschreiben angehängte Zip-Archiv enthält mitnichten den Lebenslauf als Word-Dokument, sondern eine Windows-Link-Datei.

 mehr lesen
Die frischgebackenen Bäckermeister
HWK für Oberfranken
Es ist vollbracht, die praktische Meisterprüfung wurde mit Erfolg absolviert. Von links Ausbildungsmeister Ronny Vogel, Dominik Schneider, Vanessa Melchert, Tobias Opel, Christian Eichhorn und Annika Fuchs.

Viel mehr als Brot und Brötchen

Bäckergesellen aus ganz Oberfranken absolvierten an der Handwerkskammer für Oberfranken in Bayreuth ihre praktische Prüfung zum Bäckermeister

Bayreuth. Für das Bäckerhandwerk ist der Fachkräftemangel eine ganz besondere Herausforderung. Insgesamt gesehen nimmt die Zahl der handwerklichen Bäckereien kontinuierlich ab. Ein Trend, der auch vor Oberfranken nicht Halt macht. Dem will die Meisterschule für Bäcker an der Handwerkskammer für Oberfranken entgegensteuern. Mit einer perfekten Mischung aus traditionellem Qualitätsdenken und modernen Lern- und Lehrmethoden, wie Ausbildungsmeister Ronny Vogel schildert.

 mehr lesen
Ehrenmeisterbrief für Walter Limmer
HWK für Oberfranken
Zum 65. Geburtstag überreichte die Handwerkskammer für Oberfranken an Walter Limmer den Ehrenmeisterbrief. Unser Bild zeigt von links HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, HWK-Vizepräsidenten Matthias Graßmann, Walter Limmer und seine Ehefrau Isabella, den Lichtenfelser Kreishandwerksmeister Mathias Söllner sowie den zweiten Bürgermeister von Altenkunstadt, Georg Deuerling.

Ehrenmeisterbrief für Walter Limmer

Handwerkskammer zeichnet den langjährigen Obermeister der SHK-Innung Lichtenfels für seine besonderen Verdienste um das Gesamthandwerk aus

Baiersdorf. Zum 65. Geburtstages von Walter Limmer, Geschäftsführer der Limmer & Söllner GmbH, hatten die Vertreter der Handwerkskammer für Oberfranken, Vizepräsident Matthias Graßmann und Hauptgeschäftsführer Thomas Koller gleich zweifachen Grund zu gratulieren.

 mehr lesen
Von links: Prof. Dr. Michael Guthe (Universität Bayreuth), Prof. Dr. Torsten Eymann (Universität Bayreuth), Staatsministerin Judith Gerlach, MdL, Gudrun Brendel-Fischer, MdL, Hauptgeschäftsführer Thomas Koller (HWK für Oberfranken), Prof. Dr. Valentin Plenk (Hochschule Hof), Dr. Dominik Erhard (IHK für Oberfranken Bayreuth)
Stefan Dörfler
Von links: Prof. Dr. Michael Guthe (Universität Bayreuth), Prof. Dr. Torsten Eymann (Universität Bayreuth), Staatsministerin Judith Gerlach, MdL, Gudrun Brendel-Fischer, MdL, Hauptgeschäftsführer Thomas Koller (HWK für Oberfranken), Prof. Dr. Valentin Plenk (Hochschule Hof), Dr. Dominik Erhard (IHK für Oberfranken Bayreuth)

Digitalisierung breiter denken

Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach besuchte das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk (KDH) an der Handwerkskammer in Bayreuth

Bayreuth. Den Blick auf das "große Ganze" richten und Digitalisierung "breiter denken" – damit beschrieb Staatsministerin Judith Gerlach anschaulich die Aufgaben ihres noch jungen Ministeriums, das Bayerische Staatsministerium für Digitales, und traf damit auch den Kern einer der wichtigsten Anliegen des oberfränkischen Handwerks. Wichtig sei, über den eigenen Bereich hinauszudenken, um sich so die Synergieeffekte der Digitalisierung zunutze zu machen.

 mehr lesen
Die Veranstalter und das Podium der Tandemreihe zum Spitzensport: der Vizepräsident der Handwerkskammer für Oberfranken, Matthias Graßmann, der Präsident der Universität Bamberg, Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert, der Vizepräsident für Technologie und Innovation an der Universität Bamberg, Prof. Dr. rer. nat. Guido Wirtz und Wolfram Brehm, Geschäftsführer der IHK für Oberfranken Bayreuth (obere Reihe von links), Prof. Dr. Stefan Voll, Erich Goldammer (Geschäftsführer der Bechert Technik & Service GmbH, Bayreuth), Jan Gorr (Trainer des HSC Coburg 2000), Deniz Bozkurt (Geschäftsführer der ONE MORE Dienstleistung GmbH, Bamberg) und Moderatorin Caroline Oberleiter von der IHK (untere Reihe von links).
www.ochsenfoto.de
Die Veranstalter und das Podium der Tandemreihe zum Spitzensport: der Vizepräsident der Handwerkskammer für Oberfranken, Matthias Graßmann, der Präsident der Universität Bamberg, Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert, der Vizepräsident für Technologie und Innovation an der Universität Bamberg, Prof. Dr. rer. nat. Guido Wirtz und Wolfram Brehm, Geschäftsführer der IHK für Oberfranken Bayreuth (obere Reihe von links), Prof. Dr. Stefan Voll, Erich Goldammer (Geschäftsführer der Bechert Technik & Service GmbH, Bayreuth), Jan Gorr (Trainer des HSC Coburg 2000), Deniz Bozkurt (Geschäftsführer der ONE MORE Dienstleistung GmbH, Bamberg) und Moderatorin Caroline Oberleiter von der IHK (untere Reihe von links).

Das Erfolgsgeheimnis des Jürgen Klopp

Der erfolgreiche Trainer stärkt durch transformationale Führung das Team und die gemeinsamen Ziele - Tandem-Reihe widmet sich den Parallelen zwischen Leistungssport und Wirtschaftsmechanismen

Bamberg. Jürgen Klopp ist ein Mann des Erfolgs. Ebenso wie Jupp Heynckes oder Ottmar Hitzfeld, die mit dem FC Bayern Erfolge feierten, während andere Trainer mit dem gleichen Kader scheiterten. Haben diese unterschiedlichen Persönlichkeiten gemeinsame Erfolgsrezepte, die sich auch auf die Wirtschaft übertragen lassen? Oder agieren sie ebenso unterschiedlich wie sie als Mensch so sind und haben gerade wegen dieser Unterschiede Erfolg?

 mehr lesen
Luc Garcia in einem seiner Elemente - als Koch der berühmten Paella, die er immer nach dem Fußballspiel der französischen gegen die deutschen Auszubildenden servierte.
privat
Luc Garcia in einem seiner Elemente - als Koch der berühmten Paella, die er immer nach dem Fußballspiel der französischen gegen die deutschen Auszubildenden servierte.

Trauer um Luc Garcia

Der beliebte Betreuer des Lehrlingsaustausches mit der Chambre de Métiers de l'Aude, Partnerkammer der HWK für Oberfranken, ist überraschend verstorben

Carcassonne/Bayreuth. In diesem Jahr war es das 31. Mal, dass Luc Garcia, bei der Chambre de Métiers de l'Aude (CMA) im südfranzösischen Carcassonne für den Lehrlingsaustausch zuständig, mit einer Gruppe Auszubildender nach Bayreuth kam.

 mehr lesen
Präsidententreffen der Bayerischen Handwerkskammern und Empfang der Stadt Bayreuth und Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Bayreuth Fotograf Peter Kolb Schlagwort(e): Stadt, 20.07.2019, Präsidententreffen, Handwerkskammer, Empfang, Stadt Bayreuth, Goldene Buch
HWK für Oberfranken/Peter Kolb
Geballte Handwerkskompetenz zu Gast bei Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe. Die amtieren Präsidenten der bayerischen Handwerkskammern trugen sich in das Goldene Buch der Stadt Bayreuth ein. Unser Bild zeigt von links Thomas Pirner (HWK für Mittelfranken), Hans-Peter Rauch (HWK für Schwaben), Franz Xaver Peteranderl (HWK für München und Oberbayern sowie Präsident des Bayerischen Handwerkstages), Thomas Zimmer (HWK für Oberfranken), Dr. Georg Haber (HWK für Niederbayern-Oberpfalz) und Walter Heußlein (HWK für Unterfranken).

Präsidenten-Unterschriften im Goldenen Buch der Stadt

Präsidenten der bayerischen Handwerkskammern tagten in Bayreuth - Empfang durch Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe

Bayreuth. Wertschätzung für das Handwerk: Bei einem Empfang durch Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe haben sich die Präsidenten der bayerischen Handwerkskammern ins Goldene Buch der Stadt Bayreuth eingetragen. HWK-Präsident Thomas Zimmer, der seine Präsidenten-Kollegen zu ihrer Jahrestagung nach Bayreuth eingeladen hatte, freute sich über dieses Symbol.

 mehr lesen
Schicker Flitzer für die Ausbildung
HWK für Oberfranken
Freuen sich über den schicken Mini Cooper S, der dem BTZ Bamberg der Handwerkskammer für Oberfranken ab sofort für Schulungszwecke zur Verfügung steht: Von links BTZ-Leiter Werner Herold, die beiden Ausbildungsmeister Heiko Butz und Matthias Motschenbacher, HWK-Vizepräsident Matthias Graßmann, HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Joachim Sperber vom gleichnamigen Autohaus und Manuela Rimbeck, BMW-Gebietsleiterin.

Schicker Flitzer für die Ausbildung

Das Bamberger Autohaus Sperber und die BMW AG spenden dem BTZ Bamberg der Handwerkskammer für Oberfranken einen Mini Cooper S

Das Bamberger Autohaus Sperber und die BMW AG spenden dem BTZ Bamberg der Handwerkskammer für Oberfranken einen Mini Cooper S

 mehr lesen
Von links Schulamtsdirektor Günter Tauber, Sulaiman Almokhlef, Heinz Dreher, 3. Bürgermeister aus Marktredwitz, HWK-Vizepräsident Heinz Sattler (verdeckt), Tilman Böttig, Minhthang DinhDang, Juliana Braun, Wilfried Kukla, 3. Bürgermeister aus Wunsiedel, Aylin Kocakaya, Landrat Dr. Karl Döhler, Stefan Müller, Schulleiter der Jean-Paul-Mittelschule Wunsiedel, Esraa Sherbaji, Stellvertretender Kreishandwerksmeister Hochfranken Michael Göbel, Carsten Kunstmann, Schulleiter der Dr.-Franz-Bogner-Mittelschule Selb, Dorothea Schmid, 2. Bürgermeisterin aus Selb, Rolf Brilla von der IHK, Bürgermeister Stefan Göcking aus Arzberg und Andreas Wuttke, Schulleiter der Alexander-von-Humboldt Mittelschule Marktredwitz.
HWK für Oberfranken
Von links Schulamtsdirektor Günter Tauber, Sulaiman Almokhlef, Heinz Dreher, 3. Bürgermeister aus Marktredwitz, HWK-Vizepräsident Heinz Sattler (verdeckt), Tilman Böttig, Minhthang DinhDang, Juliana Braun, Wilfried Kukla, 3. Bürgermeister aus Wunsiedel, Aylin Kocakaya, Landrat Dr. Karl Döhler, Stefan Müller, Schulleiter der Jean-Paul-Mittelschule Wunsiedel, Esraa Sherbaji, Stellvertretender Kreishandwerksmeister Hochfranken Michael Göbel, Carsten Kunstmann, Schulleiter der Dr.-Franz-Bogner-Mittelschule Selb, Dorothea Schmid, 2. Bürgermeisterin aus Selb, Rolf Brilla von der IHK, Bürgermeister Stefan Göcking aus Arzberg und Andreas Wuttke, Schulleiter der Alexander-von-Humboldt Mittelschule Marktredwitz.

Der Tag der besten Mittelschulabsolventen

Handwerkskammer ehrt gemeinsam mit Regierung von Oberfranken, Schulaufsicht und Industrie- und Handelskammern in Oberfranken die Schülerinnen und Schüler mit besonders guten Abschlussprüfungen

Oberfranken. Es ist der Tag, der oberfrankenweit im Zeichen der besten Mittelschülerinnen und Mittelschüler des Abschlussjahrgangs 2019 steht – am heutigen Freitag, 19. Juli, ehrten die Handwerkskammer für Oberfranken, die Regierung von Oberfranken, die Schulaufsicht und die Industrie- und Handelskammern in Oberfranken insgesamt fast 60 Absolventinnen und Absolventen von Mittelschulen in ganz Oberfranken für ihre guten Abschlüsse.

 mehr lesen
KDH_Titel_Digitalisierungstag
iStock_juststock

2. Digitalisierungstag "Was uns bewegt!"

Am 20. September bieten die HWK für Oberfranken und das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk wieder ein spannendes Format mit Fachvorträgen, Workshops und einer Fachausstellung - Für Workshops frühzeitig anmelden!

Bamberg/Oberfranken.  Im vergangenen Jahr die gelungene Premiere, in diesem Jahr die weiter optimierte Fortsetzung - zum bundesweiten Tag des Handwerks veranstalten das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk (KDH) und die Handwerkskammer (HWK) für Oberfranken am Freitag, 20. September, ihren 2. Digitalisierungstag.

 mehr lesen
IR-Thermografie
HWK für Oberfranken
Auch in einen Multikopter lässt sich bei Bedarf eine Wärmebildkamera einsetzen. Unser Bild zeigt die Teilnehmer des ersten Kurse IR-Thermografie zusammen mit Seminarleiter Heiko Betz (rechts) und dem Leiter der BTZ der Handwerkskammer, Manfred Nöttling (Zweiter von links).

Mit der Wärmebildkamera auf Fehlersuche

Erstmals Grundlagenschulung an der Handwerkskammer für Oberfranken - Teilnehmer machten sich mit den Möglichkeiten der Infrarot-Thermografie vertraut

Bayreuth. Neben konventionellen Prüf- und Messverfahren der technischen Diagnostik etabliert sich zunehmend auch die Infrarot-Thermografie als Inspektionsmethode, um Anlagen und Bauteile zu kontrollieren. Mit Hilfe der IR-Thermografie lassen sich Fehler in Isolierungen, Wärmebrücken, fehlerhafte Kontakte oder schlecht belüftete Bauteile schnell entdecken und so Folgeschäden vermeiden.

 mehr lesen
Handwerker der Steinhauer- und Maurerbruderschaft Hof und Umgebung, Deutschlands älteste, noch bestehende Zunft, machten Hofs Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner (Mitte) ihre Aufwartung.
Pressestelle Stadt Hof, Rainer Krauß
Handwerker der Steinhauer- und Maurerbruderschaft Hof und Umgebung, Deutschlands älteste, noch bestehende Zunft, machten Hofs Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner (Mitte) ihre Aufwartung.

570 Jahre Steinhauer- und Maurerbruderschaft

Die Steinhauer- und Maurerbruderschaft Hof und Umgebung ist die älteste, noch bestehende Zunft Deutschlands - 570. Jahresfest am 8. Juli

Hof. Gibt es für Handwerker einen wahrhaft besseren Grund, das Werkzeug abzulegen und wochentags zünftig zu feiern? Die Steinhauer- und Maurerbruderschaft Hof und Umgebung hat am Montag, 8. Juli, ihr nun schon 570. Jahresfest begangenen.

 mehr lesen
Aiwanger, HWK, Sommerempfang
Frank Wunderatsch

Urkunden für verdiente Ausbilder

Minister Aiwanger und HWK-Verantwortliche übergaben die Auszeichnung im Rahmen des Sommerempfangs an sechs Handwerker aus Oberfranken

Bayreuth/Oberfranken. Bayerns Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger hat am Montagabend beim Sommerempfang der Handwerkskammer für Oberfranken Handwerker aus Oberfranken für ihr Engagement rund um die berufliche Ausbildung als „Verdiente Ausbilder“ geehrt.

 mehr lesen
Überrascht und gerührt: HWK-Präsident Thomas Zimmer erhielt von Pierre Vera, Präsident der französischen Partnerkammer Chambre de Métiers et de l¿Artisanat de l¿Aude der HWK für Oberfranken (rechts), die ¿Goldmedaille der Anerkennung des (französischen) Handwerks¿.
HWK für Oberfranken/S. Dörfler
Überrascht und gerührt: HWK-Präsident Thomas Zimmer erhielt von Pierre Vera, Präsident der französischen Partnerkammer Chambre de Métiers et de l¿Artisanat de l¿Aude der HWK für Oberfranken (rechts), die ¿Goldmedaille der Anerkennung des (französischen) Handwerks¿.

Hohe Auszeichnungen für Thomas Zimmer

Präsident der HWK für Oberfranken erhält Handwerkszeichen in Gold - Und erster Träger der "Goldmedaille der Anerkennung des französischen Handwerks" außerhalb Frankreichs

Bayreuth. Thomas Zimmer, in seinem Amt bestätigter Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken, ist bei der konstituierenden Sitzung der Vollversammlung für die Wahlperiode 2019 bis 2024 mit zwei hohen Auszeichnungen geehrt worden. Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), überreichte ihm mit dem Handwerkszeichen in Gold die höchste Würde, die der ZDH vergibt.

 mehr lesen
Wurden standesgemäß mit Urkunde und Präsent verabschiedet: die ausscheidenden Mitglieder der Vollversammlung 2014-19 mit HWK-Präsident Thomas Zimmer (links) und HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller (rechts).
HWK für Oberfranken/S. Dörfler
Wurden standesgemäß mit Urkunde und Präsent verabschiedet: die ausscheidenden Mitglieder der Vollversammlung 2014-19 mit HWK-Präsident Thomas Zimmer (links) und HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller (rechts).

Handwerk: viel erreicht, aber nicht am Ziel

Letzte Sitzung der Vollversammlung der Handwerkskammer für Oberfranken für die Wahlperiode 2014 bis 2019 - HWK-Präsident zieht Bilanz

Bayreuth. Der Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken nutzte die letzte Sitzung der Vollversammlung für die Wahlperiode 2014 bis 2019 um Bilanz zu ziehen. „Das Handwerk steht top da, wir sind für die Zukunft gerüstet. Und wir haben auch handwerkspolitisch viel erreicht“, zeigte sich Thomas Zimmer zufrieden.

 mehr lesen
13 neue Internationale Schweißfachmänner
HWK für Oberfranken
Urkunden und Zertifikate belegen die Qualifikation. 13 Teilnehmer haben in der Handwerkskammer für Oberfranken die Weiterbildung zum Internationalen Schweißfachmann erfolgreich abgeschlossen. Unser Bild zeigt die Teilnehmer mit Verantwortlichen der Handwerkskammer und Dozenten.

13 neue Internationale Schweißfachleute qualifiziert

Intensive Weiterbildung für Handwerksmeister oder qualifizierte Fachkräfte in metallverarbeitenden Gewerken - Als vollverantwortliche Schweißaufsichtsperson einsetzbar

Bayreuth. Zwei Monate intensives Lernen liegen hinter ihnen. Bei der ûmfangreichen Weiterbildungsmaßnahme zum Internationalen Schweißfachmann wurde den Teilnehmern jede Menge Fachwissen rund ums Schweißen und die verschiedenen Verfahren vermittelt.

 mehr lesen
Trauer_Kerzen_2
iStock_Muenz

Trauer um Yannik Späthling

KopfzeileDie Handwerkskammer für Oberfranken trauert um ihren Mitarbeiter, Herrn Yannik Späthling, der für uns alle plötzlich und unerwartet am 16. Juni 2019 im Alter von 24 Jahren verstorben ist.

 mehr lesen
Glücklich und zufrieden: Ein Teil der erfolgreichen Teilnehmer der Qualifizierung zur CNC-Fachkraft (HWK) mit Lehrgangsleiter Mario Fischer (links) und dem Leiter des BTZ Bamberg, Werner Herold (rechts).
HWK für Oberfranken
Glücklich und zufrieden: Ein Teil der erfolgreichen Teilnehmer der Qualifizierung zur CNC-Fachkraft (HWK) mit Lehrgangsleiter Mario Fischer (links) und dem Leiter des BTZ Bamberg, Werner Herold (rechts).

Neue CNC-Fachkräfte erhalten Zeugnisse

Erfolgsgeschichte des Lehrgangs zur CNC-Fachkraft am BTZ Bamberg setzt sich fort - Teilnehmer erzielen durchwegs gute Ergebnisse

Bamberg. Ende Mai war es für die Teilnehmer des jüngsten Lehrgangs zur CNC-Fachkraft (HWK) 2018/2019 soweit: Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichten der Leiter des BTZ Bamberg der Handwerkskammer für Oberfranken, Werner Herold, und der Lehrgangsverantwortliche Mario Fischer den erfolgreichen Teilnehmern der Qualifizierung ihre Zeugnisse.  Erfreulich dabei: Alle Teilnehmer erzielten durchwegs gute Ergebnisse.

 mehr lesen
Jeder an der Kooperation Beteiligte hat sein original unterschriebenes Exemplar der Kooperationsvereinbarung.
HWK für Oberfranken/S. Dörfler
Jeder an der Kooperation Beteiligte hat sein original unterschriebenes Exemplar der Kooperationsvereinbarung.

Kooperation weist neue Wege für die Berufsorientierung

Wirtschaftswissenschaftliches und Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium der Stadt Bayreuth, Handwerkskammer und Bayreuther Handwerk intensivieren Zusammenarbeit

Bayreuth. Drei Partner, ein gemeinsames Ziel: Das Wirtschaftswissenschaftliche und Naturwissenschaftlich-technologische Gymnasium der Stadt Bayreuth (WWG), die Handwerkskammer für Oberfranken und die Kreishandwerkerschaft Bayreuth ermöglichen Gymnasiasten künftig tiefere Einblicke in das Handwerk und intensivieren damit deren Berufsorientierung.

 mehr lesen
Glänzendes Chrom und glänzende Augen: Berthold "Bertl" Paukner, HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller (auf dem Motorrad), Ausbildungsmeister Stefan Korzendorfer-Eisenhut, Markus "Jonny" Oehler, Kreishandwerksmeister Jens Beland und Michal Steinbach von Harley (von links).
HWK für Oberfranken
Glänzendes Chrom und glänzende Augen: Berthold "Bertl" Paukner, HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller (auf dem Motorrad), Ausbildungsmeister Stefan Korzendorfer-Eisenhut, Markus "Jonny" Oehler, Kreishandwerksmeister Jens Beland und Michal Steinbach von Harley (von links).

Lernen und Üben am Traum vieler Biker

Berthold "Bertl" Paukner und Markus "Jonny" Oehler von Bertl`s Harley Davidson spenden Motorrad samt zusätzlichen Motoren und Getriebe an das BTZ Coburg der HWK für Oberfranken

Coburg. Schon der Name lässt die Herzen vieler Motorradfans höher schlagen: Harley Davidson steht nicht nur für coole Bikes und Tradition, sondern vielmehr für ein Lebensgefühl. Weil die Fangemeinde  stetig wächst, ist auch die Schulung der Zweiradmechaniker an Harley Davidsons wichtig. Im BTZ Coburg sind die Voraussetzungen dafür ab jetzt ideal, denn: Berthold „Bertl“ Paukner und Markus „Jonny“ Oehler von Bertl`s Harley Davidson in Bamberg bzw. Gera haben für die Ausbildungsstätte der Handwerkskammer für Oberfranken eine Harley Davidson 105th anniversary mit Sonderausstattung gespendet und dazu noch zwei separate Motoren und ein zusätzliches Getriebe dazugelegt.

 mehr lesen
JA zu Europa - am Sonntag wählen gehen!
HWK für Oberfranken
Am Sonntag, 26. Mai 2019 wählen gehen! Der Vortsand der Handwerkskammer für Oberfranken und die oberfränkischen Kreishandwerksmeister appellieren an alle Handwerkerinnen und Handwerker.

Das Handwerk sagt JA zu Europa

Wählen gehen für ein vereintes und starkes Europa

Bayreuth/Oberfranken. Der Vorstand der Handwerkskammer für Oberfranken und die oberfränkischen Kreishandwerksmeister sagen JA zu Europa und appellieren an alle Handwerkerinnen und Handwerker, am Sonntag, 26. Mai 2019, zur Wahl zu gehen.

 mehr lesen
Reger Austausch mit dem Experten bei der Handwerk trifft sich-Veranstaltung zum Thema "Was tun, wenn der Geschäftspartner nicht mehr zahlen kann?"
HWK für Oberfranken
Reger Austausch mit dem Experten bei der Handwerk trifft sich-Veranstaltung zum Thema "Was tun, wenn der Geschäftspartner nicht mehr zahlen kann?"

Eigentum durch Vorbehalte sichern

Handwerk trifft sich in Thurnau und Baunach: Fachanwalt für Insolvenzrecht Peter Roeger zum richtigen Umgang bei Insolvenzen von Geschäftspartnern und Kunden

Thurnau/Baunach. Leistung erbracht, die Entlohnung bleibt aber aus – die Insolvenz von Geschäftspartnern und Kunden ist für das Handwerk eine latent schwelende Gefahr. Da es im Fall einer Zahlungsunfähigkeit aber extrem wichtig ist, schnell und richtig zu handeln, hat die Handwerkskammer für Oberfranken die jüngste Veranstaltung der Reihe „Handwerk trifft sich“ dem Umgang mit Insolvenzen gewidmet.

 mehr lesen
Beim Besuch des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk lobte Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger die Aktivitäten der Handwerkskammer für Oberfranken bei der Berufsorientierung. Im Bild von links der Bayreuther Kreishandwerksmeister Peter Engelbrecht, Michaela Heimpel, Leitung Unternehmenskommunikation, HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Staatsminister Hubert Aiwanger, Dipl.-Ing. Johanna Erlbacher, KDH-Projektleitung und HWK-Präsident Thomas Zimmer.
HWK für Oberfranken / Stefan Dörfler
Beim Besuch des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk lobte Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger die Aktivitäten der Handwerkskammer für Oberfranken bei der Berufsorientierung. Im Bild von links der Bayreuther Kreishandwerksmeister Peter Engelbrecht, Michaela Heimpel, Leitung Unternehmenskommunikation, HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Staatsminister Hubert Aiwanger, Dipl.-Ing. Johanna Erlbacher, KDH-Projektleitung und HWK-Präsident Thomas Zimmer.

Handwerk ist "hightech par excellence"

Bayerns Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger besuchte das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk (KDH) in Bayreuth

Bayreuth. „Wir müssen Handwerk und Gymnasien stärker zusammenführen“, damit griff der stellvertretende Ministerpräsident und bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger bei seinem Besuch des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk (KDH) auf, was Kammern und Verbände schon lange fordern: Nämlich die berufliche Bildung weiter zu stärken und dabei aufzuzeigen, dass das Handwerk auch für Abiturienten interessante Karrierewege bietet.

 mehr lesen
Wie vielfältig die Möglichkeiten und Chancen von technischen Assistenzlösungen im Alltag sein können wurde beim 2. Bayreuther AAL-Kongress deutlich. Unser Bild zeigt von links Heiko Betz, Fachbereichsleiter Elektrotechnik der HWK, Gernot Gebauer, Geschäftsführer reha team Bayreuth GmbH, Stefan Klein, Referent Technische Verkaufsförderung der Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG, HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Anton Zahneisen, Projektleiter Joseph-Stiftung Bamberg, Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml, Lothar Feige, CEO pikkerton GmbH Berlin und HWK-Präsidenten Thomas Zimmer.
HWK für Oberfranken / Stefan Dörfler
Wie vielfältig die Möglichkeiten und Chancen von technischen Assistenzlösungen im Alltag sein können wurde beim 2. Bayreuther AAL-Kongress deutlich. Unser Bild zeigt von links Heiko Betz, Fachbereichsleiter Elektrotechnik der HWK, Gernot Gebauer, Geschäftsführer reha team Bayreuth GmbH, Stefan Klein, Referent Technische Verkaufsförderung der Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG, HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Anton Zahneisen, Projektleiter Joseph-Stiftung Bamberg, Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml, Lothar Feige, CEO pikkerton GmbH Berlin und HWK-Präsidenten Thomas Zimmer.

AAL: Chancen konsequent nutzen!

2. Bayreuther AAL-Kongress mit Wanderausstellung am 11. April in der HWK in Bayreuth

Bayreuth. „Die Digitalisierung kann dabei helfen, älteren Menschen und Pflegebedürftigen mehr Sicherheit zu geben und den Alltag zu erleichtern. Wir sollten diese Chancen konsequent nutzen!“ Diesen Appell formulierte Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml beim 2. Bayreuther AAL-Kongress in der Handwerkskammer für Oberfranken in Bayreuth.

 mehr lesen
Mit Hilfe von Apps gelangen die ermittelten Messwerte in Sekundenschnelle zur Weiterverarbeitung auf den Bildschirm.
HWK für Oberfranken
Mit Hilfe von Apps gelangen die ermittelten Messwerte in Sekundenschnelle zur Weiterverarbeitung auf den Bildschirm.

Von innovativen Baustoffen bis zur digitalen Vermessung

Erste Weiterbildungsreihe im Projekt "Zukunft Bau 2025" der Handwerkskammer für Oberfranken fand beim Baugewerbe sehr guten Anklang

Bayreuth. In insgesamt fünf Modulen rüstete sich das oberfränkische Baugewerbe für die Zukunft. Die passgenaue und praxisorientierte Weiterbildung, die die Handwerkskammer für Oberfranken mit Unterstützung der Rainer Markgraf Stiftung und der Bayerischen Bauakademie Feuchtwangen durchführte, widmete sich in jedem Modul einem bestimmten Praxisthema, das mit Fachvorträgen durchleuchtet und mit Ausstellungen und Vorführungen ergänzt wurde.

 mehr lesen
Miteinander lernen, miteinander weiterentwickeln, miteinander Erfolge feiern: Die Raab Baugesellschaft setzt auf das Team. Hier freuen sich Auszubildende mit Geschäftsführer Wolfgang Schubert-Raab (4. von links), Julia Raab, Peter Breidenbach und Kaufmännischer Leiter Thomas Polzer über Platz 8 bei der Suche nach ¿Deutschlands besten Ausbildungsbetrieben
HWK für Oberfranken
Miteinander lernen, miteinander weiterentwickeln, miteinander Erfolge feiern: Die Raab Baugesellschaft setzt auf das Team. Hier freuen sich Auszubildende mit Geschäftsführer Wolfgang Schubert-Raab (4. von links), Julia Raab, Peter Breidenbach und Kaufmännischer Leiter Thomas Polzer über Platz 8 bei der Suche nach ¿Deutschlands besten Ausbildungsbetrieben

Raab: Mit Ausbildung bundesweit in den TOP 10

Bauunternehmen aus Ebensfeld landet bei Ranking von Deutschlandtest in Focus Money auf Platz 8 - Monatliche Azubi-Tage und Weiterbildung der Ausbilder

Ebensfeld. Im Wettbewerb „Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe 2019“ des Magazins Focus Money und des Siegels Deutschlandtest hat die Raab Baugesellschaft mbH & Co KG aus Ebensfeld im Baugewerbe den achten Platz erreicht. Das Bauunternehmen gehört damit zu den zehn besten Ausbildungsbetrieben im deutschen Baugewerbe.

 mehr lesen
Einmütig in dem Bekenntnis zur Meisterpflicht und zu Europa: Vertreter des oberfränkischen Handwerks mit oberfränkischen Abgeordneten des Bundes- und Landtags beim Politischen Dialog der Kammer.
HWK für Oberfranken / S. Dörfler
Einmütig in dem Bekenntnis zur Meisterpflicht und zu Europa: Vertreter des oberfränkischen Handwerks mit oberfränkischen Abgeordneten des Bundes- und Landtags beim Politischen Dialog der Kammer.

Klares Bekenntnis zum Meisterbrief

Politischer Dialog bei der Handwerkskammer für Oberfranken mit Mandatsträgern des Bayerischen Landtags und des Deutschen Bundestages

„Fehlende Rechtssicherheit auf der einen Seite - Überregulierung auf der anderen Seite“, so beschrieb HWK-Präsident Thomas Zimmer die ambivalente Situation, der viele Handwerkerinnen und Handwerker im betrieblichen Alltag ausgesetzt sind. Beim zweiten Politischen Dialog, zu dem alle oberfränkischen Mandatsträger des Bundestags und des Landtags in die Handwerksammer für Oberfranken eingeladen waren, richtete er an die anwesenden Politikerinnen und Politiker einen eindringlichen Appell: „Vertrauen Sie dem Handwerk und seiner Leistungsfähigkeit. Nicht jede Eventualität muss gleich in einen Paragraphen gegossen werden!“

 mehr lesen
Freuten sich über den wertvollen Gedankenaustausch zur Digitalisierung im Handwerk: Von links HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Generalkonsulin der Tschechischen Republik, Kristina Larischová, Johanna Erlbacher, den Vizepräsidenten des tschechischen Regierungsrates für Wissenschaft, Forschung und Innovationen, Karel Havli¿ek sowie den Präsidenten der Handwerkskammer für Oberfranken, Thomas Zimmer.
HWK für Oberfranken
Freuten sich über den wertvollen Gedankenaustausch zur Digitalisierung im Handwerk: Von links HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Generalkonsulin der Tschechischen Republik, Kristina Larischová, Johanna Erlbacher, den Vizepräsidenten des tschechischen Regierungsrates für Wissenschaft, Forschung und Innovationen, Karel Havli¿ek sowie den Präsidenten der Handwerkskammer für Oberfranken, Thomas Zimmer.

Wertvoller Austausch mit Tschechien

Der Vizepräsident des tschechischen Regierungsrates, Karel Havlicek, und Generalkonsulin Kristina Larischova zu Gast in der Handwerkskammer für Oberfranken

Bayreuth. Die Handwerksbetriebe in Tschechien und Oberfranken stehen vor den gleichen Herausforderungen. Dies wurde beim Besuch des Vizepräsidenten des tschechischen Regierungsrates für Forschung, Entwicklung und Innovation, Karel Havliček, und der Generalkonsulin Kristina Larischova an der Handwerkskammer für Oberfranken deutlich.

 mehr lesen
Bratwurst
HWK für Oberfranken

Wer will neuer Bratwurstkönig werden?

DIe Bewerbungsfrist für MetzgerInnen läuft aktuell noch bis 1. März 209 - 9. Auflage des Bratwurstgipfels findet am Sonntag, 2. Juni 2019, in Pegnitz statt

Pegnitz/Oberfranken. Es ist der Kampf um die Krone, aber natürlich auch um die Ehre: Welcher Metzger aus Ober-, Unter- oder Mittelfranken wird Bratwurstkönig 2019? Die 9. Auflage des Bratwurstgipfels, bei dem der König gekürt wird, findet im diesen Jahr am Sonntag, 2. Juni 2019, in Pegnitz statt. Metzgerinnen und Metzger, die sich gerne dem Wettbewerb um die besten Bratwürste stellen und am Bratwurstgipfel teilnehmen wollen, haben noch bis 1. März Zeit, sich zu bewerben.

 mehr lesen
Nicht jeder Stein ist gleich. Christian Franke von den Meier Betonwerken zeigte Einblicke in den Produktionsprozess.
HWK für Oberfranken
Nicht jeder Stein ist gleich. Christian Franke von den Meier Betonwerken zeigte Einblicke in den Produktionsprozess.

"Zukunft Bau 2025": Weiterbildungsreihe gestartet

In insgesamt 5 Modulen rüstet sich das oberfränkische Baugewerbe für die Zukunft

Bayreuth. Kompakt, wohnortnah und thematisch auf Höhe der Zeit – das waren die Anforderungen an praxisnahe Weiterbildungen, die das oberfränkische Baugewerbe an die HWK für Oberfranken herantrug. Die Kammer entwickelte daraus im Rahmen des Projekts „Zukunft Bau 2025“ in kürzester Zeit eine erste, passgenaue Weiterbildungsreihe. Mit Unterstützung der Rainer Markgraf Stiftung startete nun das erste Modul.

 mehr lesen
20190204 Tandemreihe IT Sicherheit
www.ochsenfoto.de

Datenschutz und IT-Sicherheit: "Weniger ist oft mehr"

Tandemreihe Wissenschaft und Praxis befasst sich mit sicherer IT als Wettbewerbsfaktor - Praktikabler Schutz ist oft gar nicht so aufwändig

Bamberg. In der Wahrnehmung kleinerer und mittlerer Unternehmen bleiben für den Umgang mit den Themen IT-Sicherheit und Datenschutz häufig nur zwei Handlungsoptionen: Den Kopf einfach in den Sand stecken oder immensen Aufwand betreiben und jede Form des Schutzes integrieren.

 mehr lesen
Auf dem Bild von links HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Michael Sitzmann, den Präsidenten der Handwerkskammer für Oberfranken, Thomas Zimmer und Assessor Hans-Karl Bauer.
HWK
Auf dem Bild von links HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, Michael Sitzmann, den Präsidenten der Handwerkskammer für Oberfranken, Thomas Zimmer und Assessor Hans-Karl Bauer.

Neuer Sachverständiger für Rollladen- und Sonnenschutztechnik

HWK für Oberfranken vereidigt Michael Sitzmann aus Schönbrunn - Chance, Streitigkeiten außergerichtlich beizulegen

Bayreuth/Schönbrunn. Der Sachverständige ist ein Beruf der Zukunft, denn die öffentlich bestellten Gutachter sind die Chance, Streitigkeiten zwischen Handwerkern und Kunden außergerichtlich und damit relativ kostengünstig und schnell zu klären. Die Handwerkskammer für Oberfranken bestellt und vereidigt für das Handwerk diese Sachverständigen, die zuvor eine umfangreiche Zusatzqualifikation erfolgreich bewältigt haben müssen.

 mehr lesen
Abschlussfeier des Leistungswettbewerbs des deutschen Handwerks der Handwerkskammer für Oberfranken: So sehen Sieger, erfolgreiche Handwerker und Unterstützer des Handwerks aus.
Andreas Harbach
Abschlussfeier des Leistungswettbewerbs des deutschen Handwerks der Handwerkskammer für Oberfranken: So sehen Sieger, erfolgreiche Handwerker und Unterstützer des Handwerks aus.

Erste Etappe der "Tour des Arbeitslebens" gemeistert

Handwerkskammer zeichnet 52 Kammersiegerinnen und Kammersieger aus - Würdigung und Wertschätzung für den Nachwuchs

Bayreuth/Oberfranken. „Die Gesellenprüfung ist nur ein Etappenziel der „Tour des Arbeitslebens“. Doch diesen ersten Abschnitt haben Sie ganz hervorragend gemeistert.“ So beglückwünschte der Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken, Thomas Zimmer, insgesamt 52 junge Handwerkerinnen und Handwerker,  die ihre Abschlussprüfung 2018 als Beste ihres Gewerkes im Kammerbezirk absolviert haben.

 mehr lesen